Karl Dall muss erneut vor Gericht. Der Entertainer wurde zwar vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen, doch die Klägerin hatte Berufung eingelegt. Jetzt steht der Termin für die Verhandlung fest.

Die Berufungsverhandlung gegen Karl Dall soll am 28. September am Obergericht des Kantons Zürich stattfinden, wie die "Bild"-Zeitung am Dienstag berichtet. Demnach soll das Urteil am selben Tag gesprochen werden, die Vorladungen wurden bereits verschickt.

Im Dezember 2014 war der deutsche Entertainer vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen worden. Das Bezirksgericht hatte erklärt, dass für die Behauptung der Journalistin Anja-Maria S., Dall habe sie in einem Zürcher Hotel zum Sex gezwungen, keine Beweise vorlägen. Das Gericht sprach dem Entertainer eine Entschädigung von 10.000 Franken (9.610 Euro) zu.

Die Schweizerin Anja-Maria S., die den 74-Jährigen bereits im Herbst 2013 angezeigt hatte, legte jedoch Berufung gegen das Urteil ein, nachdem die Zürcher Staatsanwaltschaft darauf verzichtet hatte. Staatsanwalt Edwin Lüscher erklärte zur Begründung des Verzichts damals: "Das Urteil hat überzeugt." (dpa / jwo)