Melissa Rauch wird 40: Was die "Big Bang"-Stars heute machen

Am 23. Juni feiert Melissa Rauch ihren 40. Geburtstag. Rund zwölf Jahre lang spielte Sie die Rolle der Bernadette Rostenkowski in der US-Sitcom "The Big Bang Theory". Was aber machen Rauch und der restliche "Big Bang"-Cast heute? © 1&1 Mail & Media/spot on news

Ähnlich wie bei ihren Kollegen ging es auch für Melissa Rauch nach "The Big Bang Theory" auf der Karriereleiter weiter nach oben. Nachdem sie durch die Rolle der resoluten Bernadette Rostenkowski Bekanntheit erlangt hatte, lieh sie Francine ihre Stimme für "Ice Age – Kollision voraus!" (2016) und Harley Quinn für "Batman und Harley Quinn" (2017). Im Jahr 2019 war sie außerdem im Kinofilm "Die Geldwäscherei" zu sehen. Im Jahr 2017 wurde sie Mutter einer Tochter. Am 23. Juni wird die US-Schauspielerin 40.
Bernadette Rostenkowski (l., Melissa Rauch) ist in der Serie Mikrobiologin und bei "Big Bang"-Fans für ihre leicht nervige Stimme bekannt. Penny verkuppelt Bernadette mit Howard. Zuerst will der keine feste Beziehung mit ihr – später wird sie jedoch zur Frau seiner Träume. Die beiden heiraten und bekommen zwei Kinder.
Unter den Nerds aus "The Big Bang Theory" ist Johnny Galecki alias Dr. Leonard Hofstadter noch der normalste. Der Experimental-Physiker bekommt verhältnismäßig viele Frauen ab, was auch daran liegt, dass er sich sehr schnell verliebt. So auch in die Blondine Penny, die der Comic-Freak später in der Serie heiratet.
Neben seiner Figur als Leonard Hofstadter war Galecki vor allem für seine Rolle des David Healy in "Roseanne" bekannt. Seit 2018 ist er im dazugehörigen Spin-off "Die Conners" wieder als Healy zu sehen. Zusätzlich arbeitet Johnny Galecki als ausführender Produzent an der eSport-Comedyserie "The Squad". Mit seiner Freundin, dem Model Alaina Meyer, bekam der Darsteller 2019 einen Sohn.
Leonards spätere Ehefrau Penny (Kaley Cuoco) ist das genaue Gegenteil der geekhaften Wissenschaftler. Eigentlich ist sie aus Nebraska nach Kalifornien gezogen, um Schauspielerin zu werden, arbeitet aber seitdem als Kellnerin. Zusätzlich ist die anfangs klischeehaft dargestellte Blondine die Nachbarin der Nerds und stößt ihnen mit ihrer Naivität und Sozialkompetenz vor den Kopf.
In der animierten DC-Serie "Harley Quinn" ist Kaley Cuoco die Stimme der gleichnamigen Ex-Joker-Freundin. Die Serie startete im November 2019 in den USA. In der Thriller-Serie "The Flight Attendant" spielt sie die Flugbegleiterin Cassandra Bowden – Starttermin ist noch unbekannt. Privat läuft es auch rund bei der Darstellerin – vor Kurzem ist sie mit Ehemann Karl Cook zusammengezogen.
Als Sheldon Cooper begründet Jim Parsons den Inbegriff des Nerds. Auch wenn ein Test auf Geisteskrankheit negativ ausfiel, liefert Sheldon in der US-Sitcom viele Belege für ein äußerst unnormales Verhalten. Mit seiner Besserwisserei treibt er seine Mitbewohner zur Verzweiflung, er versteht keinen Sarkasmus, leidet an einer Keim-Phobie sowie an Regulierungswahn und muss für alles einen Plan aufstellen. Dennoch ist der hochintelligente Physiker äußerst liebenswert.
Zu Jim Parsons Kult-Figur aus "The Big Bang Theory" gibt es mittlerweile sogar eine eigene Prequel-Serie. In "Young Sheldon" ist Parsons der Erzähler des erwachsenen Sheldons. Als Produzent war er an der Netflix-Serie "Ein besonderes Leben" beteiligt. Darüber hinaus ist er als Schauspieler im Drama "The Boys In The Band" und in der Netflix-Reihe "Hollywood" voraussichtlich ab Mai zu sehen.
Simon Helberg schlüpfte in die Rolle des Ingenieurs Howard Wolowitz, der als einziger aus der verkopften Runde keinen Doktortitel hat und das vor allem von Sheldon regelmäßig zu hören bekommt. Im Laufe der Serie bandelt Howard mit Bernadette an, hatte vorher aber sehr lange kein Glück bei den Frauen. Außerdem wohnt er bei seiner Mutter, bei der er eigentlich ausziehen will, es aufgrund seiner Harmoniebedürftigkeit aber nicht aussprechen kann.
Nach dem Ende der Serie war es erst einmal ruhig um Simon Helberg. Im Musical-Drama "Annette" von Leos Carax wird er neben Adam Driver und Marion Cotillard vor der Kamera zu sehen sein. Außerdem tritt er im Regie-Debüt seiner "Big Bang"-Kollegin Mayim Bialik, "As Sick As They Made Us", in Erscheinung.
Dr. Rajesh Ramayan Koothrappali (Kunal Nayyar), besser "Raj", ist lange so schüchtern, dass er nur unter Alkoholeinfluss mit Frauen sprechen kann. Diese Unsicherheit versucht der Astrophysiker mit indischen Wurzeln oft mit einer aufgesetzten Arroganz zu überspielen. Der ewige Junggeselle ist der beste Freund von Howard.
Nayyar hatte anschließend noch weitere Komödien-Auftritte. So sprach er unter anderem den Troll Guy Diamond im Animationsfilm "Trolls 2 - Trolls World Tour" ein. Auch im kommenden Film "Think Like a Dog" wird er zu sehen sein. Doch Kunal Nayyar wagte sich auch an ernste Rollen: Im Drama "Sweetness In The Belly" von 2019 spielt er neben Dakota Fanning Dr. Robin Sathi.
Die Neurobiologin Amy Farrah Fowler (Mayim Bialik) hat mit Sheldon so einiges gemein: Von romantischen Beziehungen hält sie wenig und auch auf soziale Kontakte legt sie nicht viel Wert. Raj und Howard verkuppeln Amy und Sheldon schließlich über eine Dating-Website miteinander – und überraschenderweise wird daraus die große Liebe: Die beiden heiraten und gewinnen den Nobelpreis.
Mayim Bialik hat auch im echten Leben einiges mit Naturwissenschaften am Hut: Denn die Schauspielerin hat einen Doktor in Neurowissenschaften. Nach "The Big Bang Theory" war sie nur noch vereinzelt in Filmen und im TV zu sehen. Aber sie betreibt erfolgreich den Blog "Grok Nation" und einen YouTube-Kanal. Gemeinsam mit Jim Parsons produziert sie außerdem die Serie "Carla", die im Herbst 2020 starten soll.
Ganze zwölf Staffeln lang unterhielten Sheldon, Leonard, Penny, Howard, Raj, Bernadette und Amy mit "The Big Bang Theory" das TV-Publikum. Am 16. Mai 2019 liefen in den USA die letzten beiden Folgen der Serie, nach ganzen 279 Episoden ging sie zu Ende – Rekord!