20 Jahre WWM: Günther Jauch, der Moderator, der der Show zu Erfolg verhalf

Am 2. September feiert "Wer wird Millionär" sein 20. Jubiläum. Seit Jahren lockt Günther Jauch, der unterhaltsame und schlagfertige Moderator des Formats, Zuschauer vor die TV-Bildschirme – eine beachtliche Leistung. Wir blicken auf sein Leben und seine außergewöhnliche Karriere. © spot on news

Günther Johannes Jauch wurde am 13. Juli 1956 in Münster (Nordrhein-Westfalen) geboren. Bald zog die Familie um. Mit zwei Geschwistern wuchs Jauch im Berliner Villenviertel Lichterfelde-West auf und besuchte dort eine katholische Grundschule, was ihn prägte: Sieben Jahre lang war er Messdiener in der Pfarrgemeinde Heilige Familie in Lichterfelde.
Wer meint, Alleswisser Günther Jauch habe sein Abitur mit Bravour gemeistert, der irrt sich. Wie der Moderator einst selbst in einer "Wer wird Millionär?"-Sendung offenbart hat, verließ er die Schule mit einem Notendurchschnitt von 3,1. Deshalb bekam er zunächst auch keinen Studienplatz in Jura. Doch das Glück war auf seiner Seite: Er konnte nachrücken und begann ein juristisches Studium in Berlin.
Doch die Karriere als Anwalt war zu Ende, noch bevor sie richtig begonnen hatte. 1975 brach Jauch sein Studium ab und ging auf die Deutsche Journalistenschule (DJS) in München. Zwei Jahre später schloss er diese erfolgreich ab.
… Thomas Gottschalk. Als Duo moderierten sie von 1985 bis 1989 die Bayern-3-Radioshow. Besonders beliebt wurden sie bei den Hörern wegen der gegenseitigen Sticheleien. Die Show sollte nicht die letzte Zusammenarbeit der beiden gewesen sein.
In den 80er-Jahren machte sich Jauch auch im Fernsehgeschäft einen Namen – vor allem durch "Das aktuelle Sportstudio" im ZDF.
1990 unterschrieb Jauch seinen ersten Vertrag bei RTL, wo er bis 2011 für das Fernsehmagazin "stern TV" vor der Kamera stand – und das insgesamt 891 Mal.
Ein Höhepunkt in Jauchs Karriere war der 1. April 1998. Kurz vor Anpfiff des Champions-League-Matchs Real Madrid gegen Borussia Dortmund fiel eines der Tore um, der Spielbeginn verzögerte sich folglich um ganze 76 Minuten. Günther Jauch und Sportkommentator Marcel Reif hielten die Einschaltquoten auf Kurs, indem sie die Zeit mit amüsanten Sprüchen überbrückten. Für ihren Einsatz wurden die beiden mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet.
Mit der Quizshow "Wer wird Millionär?" landete Günther Jauch 1999 einen Hit in der TV-Welt. Die Zuschauer lieben die Sendung zum Mitraten noch heute und verschafften dem Kultmoderator 2000 den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie "Beste Unterhaltungssendung".
Über die Jahre wurde klar: Mit Günther Jauch wird es nie langweilig. In "5 gegen Jauch", einer Quizshow, die im September 2009 erstmals ausgestrahlt wurde, stellte ein fünfköpfiges Team das Allgemeinwissen des Moderators auf die Probe. Die Moderation übernahm Comedian Oliver Pocher.
In "Die 2 – Gottschalk & Jauch gegen alle" zelebrierten Günther Jauch und Thomas Gottschalk ihre Freundschaft. Von 2013 bis 2017 trat das Duo gegen mehrere Kandidaten, das Studiopublikum und gegen die Fernsehzuschauer an – ein unterhaltsames Spektakel, moderiert von Barbara Schöneberger.
Jauch ist aus den Topsendungen im deutschen Fernsehen nicht wegzudenken. Doch viele fragen sich: Was steckt hinter der Moderatoren-Fassade? Der Entertainer gibt nur wenig Einblick in sein Privatleben. Folgende Fakten sind bekannt:
Jauch ist stolzer Besitzer eines Weinguts. Auf dem denkmalgeschützten Gutshof von Othehaven verbrachte er bereits in seiner Kindheit viel Zeit, denn das Land befindet sich seit 1805 im Familienbesitz. Damit das so bleibt, übernahm er das Gut in den Neunzigern.
Jahrelang hat der Moderator neben seinen Jobs im Fernsehen die Werbetrommel gerührt. 2011 gab er jedoch bekannt: "Ich will's nicht mehr machen, ich habe keine Lust mehr." Was viele nicht wissen: Sämtliche Gewinne, die er mit Werbekampagnen gemacht hat, spendete er für wohltätige Zwecke, unter anderem für den Wiederaufbau des Fortunaportals am Potsdamer Stadtschloss 2002.
Sein Familienleben hält Jauch aus der Öffentlichkeit heraus. Mit seiner langjährigen Gattin Dorothea Sihler, einer Physiotherapeutin, lebt er seit den 1990er Jahren in einer Villa am Heiligen See in Potsdam. Gemeinsam haben sie vier Kinder, zwei leibliche Töchter sowie zwei aus Russland stammende Waisenkinder, die das Paar adoptiert hat.