Stars

Echte Hollywood-Helden: Diese Stars haben schon Leben gerettet

Harrison Ford, Brad Pitt oder Patrick Dempsey – sie alle sind auf der großen Kinoleinwand große Helden. Doch auch im echten Leben haben diese Promis schon Mut bewiesen und das Leben anderer gerettet. Dabei haben sie nicht selten sogar ihr eigenes riskiert. © spot on news

In "Grey’s Anatomy" war Patrick Dempsey jahrelang Chefarzt und bewahrte hunderte Patienten vor dem sicheren Tod. Doch 2015 musste er seine medizinischen Kenntnisse tatsächlich im wahren Leben anwenden. Als ein Teenager vor dem Haus des Schauspielers in Malibu die Kontrolle über seinen Wagen verlor und sich mehrmals überschlug, war Dempsey sofort zur Stelle und befreite den Jungen aus dem Wrack. Der kam wie durch ein Wunder nur mit einer Gehirnerschütterung davon.
Mila Kunis rettete einem 50-jährigen Mann im Mai 2012 das Leben. Der arbeitete im Haus der Schauspielerin, als er plötzlich einen epileptischen Anfall erlitt, Blut hustete und kollabierte. Kunis wendete sofort ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse an und drehte den Kopf des Mannes zur Seite, damit dieser nicht ersticken konnte, während eine Freundin den Notruf rief. Durch ihr beherztes Eingreifen konnte sich der Mann wieder vollständig erholen.
Nach dem verheerenden Erdbeben 2010 auf Haiti stieg John Travolta kurzerhand in seine eigene Boeing 707 und flog in das Krisengebiet, um dort Medizin und Mahlzeiten zu verteilen. Die gute Tat brachte ihm allerdings auch einige Negativ-Schlagzeilen, da er einen Seelsorger von Scientology mitgenommen hatte.
Auch Heidi Klum bewies echten Mut: Beim Urlaub auf der hawaiianischen Insel Oahu 2013 wurden ihr damals siebenjähriger Sohn Henry und zwei Nannys von einer großen Welle ins offene Meer gezogen. Während Henry durch eigene Kraft zurück an den Strand schwimmen konnte, erkannte Klum den Ernst der Lage und stürzte sich beherzt in die Fluten. Beide Nannys wurden gerettet.
Harrison Ford ist im wahren Leben ein echter Held. Erst im vergangenen Jahr rettete der Schauspieler eine 75-jährige Frau aus ihrem Autowrack, die eine Böschung an einem Highway hinabgestürzt war. Im Jahr 2001 half Ford dabei, einen vermissten Pfadfinderjungen im Yellowstone-Nationalpark ausfindig zu machen. Und ein Jahr davor half er einer Mutter dabei, ihr Kind aus einem überhitzten Auto zu befreien.
Am Filmset zu "World War Z" wurde Brad Pitt unfreiwillig zum Superhelden. Eigentlich sollten die 700 Statisten nur eine Massenpanik vortäuschen, doch dann stürzte eine Frau tatsächlich zu Boden und drohte, von den Menschenmassen überrannt zu werden. Pitt packte die Frau und half ihr wieder auf die Beine.
2011 war Kate Winslet Zeuge eines Feuerdramas. Bei einem verheerenden Brand in der Luxusvilla von "Virgin"-Gründer Richard Branson in der Karibik rettete die Schauspielerin nicht nur ihre beiden Kinder aus den Flammen, sondern auch Bransons 90-jährige Mutter. "Kate war großartig. Sie hat meine Mutter auf den Armen aus dem Haus getragen", gab der geschockte Branson nach dem Brand in einem Interview an.
Auch Ryan Gosling konnte durch beherztes Eingreifen Schlimmeres verhindern. 2012 wollte eine Frau in New York eine Straße überqueren, auf den Verkehr achtete sie nicht. Erst im letzten Moment konnte Gosling sie von der Straße ziehen und so einen möglicherweise schweren Unfall abwehren.
Normalerweise spielt Miles Teller nur auf der Leinwand den Superhelden. Doch 2015 war auch im echten Leben seine Hilfe gefragt. Als er mit seiner Freundin Keleigh Sperry (Bild) einen romantischen Strandspaziergang in Miami unternahm, hörte das Paar panische Hilfeschreie aus dem Meer. Eine hochschwangere Frau war abgetrieben worden. Sofort eilten die beiden der Frau zu Hilfe und retteten sie vor dem Ertrinken.
Schauspieler John Malkovich wurde 2013 nicht nur Zeuge eines schrecklichen Unfalls in Toronto, sondern auch Ersthelfer. Als ein 77-Jähriger direkt vor dem Hotel des Hollywood-Stars so unglücklich stürzte, dass er sich die Kehle an einem Baugerüst aufschlitzte, reagierte Malkovich sofort und drückte die Verletzung des Mannes so lange zu, bis die Rettungskräfte eintrafen.
2010 bewahrte Rapper T.I. einen Mann vor dem Selbstmord. Als der 22-Jährige in Atlanta vorhatte, von einem Hochhaus zu springen, arbeitete T.I. mit der Polizei zusammen und bot dem jungen Mann ein persönliches Gespräch an. Der verließ tatsächlich das Dach und traf sich mit dem Rapper in der Hotellobby. Worüber die beiden sprachen, hat der Grammy-Gewinner nie verraten.
Jamie Foxx bewies großen Mut, als er einen jungen Mann aus einem brennenden Pick-Up rettete. Der 32-jährige Fahrer war in der Nähe von Foxx‘ Haus verunglückt, der Wagen hatte sofort Feuer gefangen. Während ein weiterer Zeuge das Fenster einschlug, kletterte der Schauspieler in das brennende Auto, um den Mann zu retten.