Chris Tall wird 30: So verlief sein Weg zum deutschen Comedy-Star

Comedian Chris Tall feiert am 4. Mai 2021 seinen 30. Geburtstag. Seinen Durchbruch hatte der gebürtige Hamburger 2013, als er den RTL Comedy Grand Prix für sich entschied. Knapp acht Jahre später ist er einer der bekanntesten Komiker Deutschlands. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Chris Tall, bürgerlich Christopher Nast, wurde am 4. Mai 1991 in Hamburg geboren. Schon zu Schulzeiten fiel er mit denkwürdigen Faxen auf.
Nach dem Fachabitur machte Tall erstmal eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann. Doch in ihm reifte der Wunsch, auf der Bühne zu stehen. Vor allem ein Auftritt von Mario Barth soll ihn damals inspiriert haben.
So arbeitete er während seiner Ausbildung an einem ersten eigenen Stand-up-Programm und zog nach Köln, wo er sich auf offenen Bühnen versuchte.
2011 waren auch schon erste Erfolge zu erkennen: Tall konnte den "Stuttgarter Comedy Clash" für sich entscheiden und im Folgejahr…
… siegte er bei gleich vier Wettbewerben: dem "Comedy Slam Düsseldorf", "Comedy Slam Trier", "Thüringer Comedy Slam" und dem "NDR Comedy Contest".
2013 entschied Chris Tall den RTL Comedy Grand Prix für sich und wurde landesweit bekannt.
Mit seinen Auftritten in Stefan Raabs Sendung "TV total" fiel er erstmals einem größeren TV-Publikum auf.
Im Oktober 2015 rief er bei einem seiner dortigen Auftritte dazu auf, Witze "über alle - über Behinderte, über Schwule, über Schwarze" zu machen, wodurch der Spruch "Darf er das?" entstand.
"Darf er das?" machte Chris Tall später zu seinem Leitspruch. Auch seine eigene Late-Night-Show, die ab 2018 bei RTL lief, trug diesen Titel.
Mit seinem ersten Soloprogramm "Versetzung gefährdet!" tourte der Comedian (r.) 2014 durch Deutschland.
2015 veröffentlichte Chris Tall sein Buch "Selfie von Mutti! Wenn Eltern cool sein wollen". Seit 2016 tritt er mit dem gleichnamigen Bühnenprogramm auf.
Auch in einigen Filmen war Tall schon zu sehen: 2015 in "Abschussfahrt" und 2016 in "Männertag", wo er eine der Hauptrollen spielte.
2016 wurde Chris Tall mit dem Deutschen Comedypreis als "Bester Newcomer" ausgezeichnet.
Ab 2017 war er als Reporter in "Die Bülent Ceylan Show" zu sehen, wo er Passanten interviewte.
Im selben Jahr folgte seine erste eigene Primetime-Show bei RTL, "Wollen wir wetten?! Bülent gegen Chris", in der die beiden Comedians gegeneinander im Duell mit Wettkandidaten antraten.
In seiner eigenen Amazon-Prime-Show "Chris Tall presents" (2019) gab der Comedian als Gastgeber in sechs Folgen spannenden deutschen Comedy-Talenten eine Plattform und präsentierte nebenbei auch eigene unveröffentlichte Stand-up-Nummern.
Bei der Bambi-Verleihung 2019 wurde Tall mit dem Comedy-Preis ausgezeichnet. Bei dem Event bekam seine Dankesrede besondere (negative) Aufmerksamkeit. Der Grund: Tall hatte eine Wette mit Musiker Rea Garvey verloren und sagte während der Rede unzählige Male das Wort "Penis" - dafür bekam er von Garvey anschließend 50 Euro.
Im Juni 2020 expandierte Chris Tall sein Repertoire erneut: Gemeinsam mit Comedian Özcan Coşar startete er den Podcast "08/17", in dem den Zuhörern Einblicke in das Leben eines Comedians hinter der Bühne gewährt werden.
Casting kann er auch: In der 14. Staffel der RTL-Show "Das Supertalent" saß Chris Tall 2020 neben Dieter Bohlen, Bruce Darnell und Evelyn Burdecki in der Jury.
Im vergangenen Dezember entschied der Comedian zudem die RTL-Show "Der König der Kindsköpfe" für sich. Darin trat er gegen Mario Barth und Oliver Pocher an.