Als sei es das normalste der Welt, bot die gerade mal sechsjährige Tochter von Beyoncé und Jay-Z 19.000 Dollar für ein Bild bei einer Wohltätigkeits-Kunstauktion.

Blue Ivy gehört unter Hollywoods Promi-Kindern zu den überzeugendsten Nachwuchs-Divas. Da kommt sie ganz nach ihrer Mutter Beyoncé. Sie zieht Designerkleidung und Luxus-Täschchen jeder normalen Kinderklamotte vor und auch in Sachen Freizeitgestaltung unterscheidet sie sich stark von ihren Altersgenossen.

"Erwachsenen-Spaß" im Auktions-Haus

Wie die "Vanity Fair" berichtet, nahmen ihre berühmten und schwerreichen Eltern (geschätztes Vermögen allein von Jay-Z laut Forbes 900 Millionen Dollar) ihr Töchterlein zu einer Kunstauktion in Los Angeles mit. Die meisten Kinder hätten sich dabei vermutlich fürchterlich gelangweilt, nicht so eine Blue Ivy: Sie bekam ein eigenes Schild und bot kräftig mit.

Hohe Summen für eine Sechsjährige

Dabei hatte es der Kleinen ein Gemälde aus Acryl besonders angetan. Zunächst bot sie ganz selbstbewusst 17.000 Dollar, wurde überboten, und hob nochmal den Arm. Diesmal war sie bereit 19.000 Dollar zu investieren. An dieser Stelle schien Vater Jay-Z doch einmal kurz an seinen erzieherischen Auftrag gedacht zu haben und nahm Blue Ivy für kurze Zeit das Schild aus der Hand. Später ersteigerte das Kind erfolgreich eine Bilder-Collage aus Büchern für 10.000 Dollar.

Erlöse gehen an benachteilige Kinder und Jugendliche

Das Geld von Blue Ivy, bzw. ihren Popstar-Eltern, soll laut Berichten wohltätigen Zwecken zugutekommen und unter anderem in Projekte fließen, die sich um benachteiligte Kinder und Jugendliche kümmern. (zym)




  © top.de