Erster Todestag von Avicii: Das Leben des schwedischen Star-DJs

Sein Tod erschütterte im vergangenen Jahr die internationale Musik-Szene: Der schwedische Star-DJ Tim Bergling alias Avicii wurde in Maskat im Oman tot aufgefunden. Am 20. April 2019 ist sein erster Todestag. Sein Leben im Rückblick. © spot on news

Avicii, mit bürgerlichem Namen Tim Bergling, wurde am 8. September 1989 in Stockholm geboren. Er war der Sohn des Managers Klas Bergling und der Schauspielerin Anki Lidén.
Den Künstlernamen wählte der Musiker nicht willkürlich aus. Sein bürgerlicher Name war auf Myspace bereits vergeben, weshalb er sich bereits dort Avicii nannte. Abgeleitet wurde der Name von "Avici", der tiefsten Ebene der buddhistischen Unterwelt.
Seinen Durchbruch als DJ feierte Avicii im Herbst 2011 mit seiner Single "Levels". Er landete damit einen internationalen Hit und erreichte in Großbritannien, Österreich sowie in Deutschland die Top 10 der Charts. In seinem Heimatland schaffte es der Titel sogar an die Spitze und brachte dort die Hallen während seiner Live-Auftritte zum Beben.
"Levels" wurde 2012 bei den International Dance Music Awards als "Best Electro/Tech House Track" ausgezeichnet. Avicii gewann darüber hinaus auch in der Kategorie "Best European DJ".
Im Juni 2013 erschien seine Single "Wake Me Up" auf dem Markt. Berglings Track gepaart mit der Stimme von Sänger Aloe Blacc sorgte für einen europaweiten Erfolg. Nach nur wenigen Monaten erreichte der Titel sechsmal Platin- und zweimal Gold-Status.
Im September brachte Bergling sein Debütalbum "True" heraus. Der DJ arbeitete für die Platte mit mehreren internationalen Sängern zusammen. In Schweden schaffte es das Album auf Platz eins, in vielen weiteren Ländern in die Top 10.
Gemeinsam mit Sängerin Audra Mae veröffentlichte Avicii im Frühjahr 2014 den Titel "Addicted to You". Kurz darauf erschien der Song "Lay Me Down" mit Adam Lambert. Beide Singles schafften es in die Charts.
Die Arbeit und seine Musikkarriere dominierten sein Leben: Im selben Jahr veröffentlichte der DJ viele weitere Titel. Im Oktober erschien die Single "The Days" mit Robbie Williams - sie schaffte es in die Top 10 mehrerer Länder.
Nur zwei Jahre nach seinem Debütalbum erschien seine zweite Platte "Stories". Das Album beinhaltete unter anderem Songs mit Audra Mae, Chris Martin und Wyclef Jean. Neben der Musik war der DJ außerdem als Model für das Label Ralph Lauren tätig.
2016 verkündete Avicii überraschend das Ende seiner Bühnenperformance. Aus gesundheitlichen Gründen war er nicht mehr in der Lage, seine Musik bei Live-Auftritten zu präsentieren. Außerdem wollte er sich auf sein Privatleben konzentrieren. Die Musik blieb jedoch weiter ein Teil von ihm.
Zur Freude seiner weltweiten Fans veröffentlichte Bergling weiterhin neue Titel, darunter "Lonely Together" mit Rita Ora und "Without You" mit Sandro Cavazza im Jahr 2017. Von der Bühne hielt er sich jedoch gänzlich fern.
Am 20. April 2018 trauerte die Musik-Welt um den einstigen Star-DJ. Avicii wurde in einem Anwesen in Maskat, der Hauptstadt des Oman, tot aufgefunden. Bis heute wird als Todesursache ein Selbstmord vermutet. Tim litt zuvor unter schweren gesundheitlichen Problemen. In der Erklärung seiner Familie hieß es unter anderem: "Er hat wirklich gerungen mit dem Nachdenken über den Sinn, das Leben, das Glück."