• Auf diese Konzerte mussten die Fans von Max Giesinger lange warten.
  • Seine "Die Reise"-Tour sollte eigentlich Anfang 2020 starten, dann kam Corona.
  • Nun geht es endlich los - mit neuen Liedern im Gepäck und frisch aufgetankt.

Mehr News über Musik

Für Max Giesinger (34, "80 Millionen") sollte 2020 ein Jahr mit sehr vielen Auftritten werden. Doch kurz vorm Start seiner "Die Reise"-Tour machte Corona ihm einen Strich durch die Rechnung. "Zuerst dachte ich, wenn nur ein paar Konzerte in der Schweiz abgesagt werden, ist das vielleicht noch zu verkraften", sagte Giesinger der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. Seine Crew und er waren - wie die meisten - davon ausgegangen, dass Corona schnell vorbei sein wird. "Und dann haben wir alle ganz schön dumm aus der Wäsche geguckt."

Die Corona-Auszeit sei für seine psychische Verfassung nach vier sehr schnellen und vollgepackten Jahren - mit TV-Aufritten in "The Masked Singer", "The Voice Kids", "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" und vielen Konzerten sowie einem neuem Album - jedoch durchaus gut gewesen. Nun freue er sich aber umso mehr darauf, endlich wieder durch die Länder ziehen zu können. "Vorfreude ist im Moment das größte Gefühl. Und Indoor zu spielen, wo eine Energie auch drin bleibt, macht einfach Spaß. Wenn dann der Funke überspringt, das ist schon krass."

Max Giesinger: Dieses Ritual hat er vor der Show

Er habe auch ein bisschen Respekt vor der schieren Anzahl der Auftritte. Geplant seien 28 Gigs in 34 Tagen, Start ist am 5. März in Zürich. Viele der Besucher hätten ihre Tickets noch vor Corona gekauft. "Megageil, dass so viele Leute kommen. Ich werde das wirklich sehr genießen."

Mit sechs, sieben Leuten aus seiner rund 25-köpfigen Crew arbeite er bereits seit zehn Jahren zusammen. "Wir sind natürlich wie eine Family, das sind auch meine besten Freunde, mit denen wohne ich ja quasi in der gleichen Straße. Wir haben da immer noch großen Spaß daran, zusammen unterwegs zu sein. Das ist so dieses Landschulheimgefühl, was alle lieben."

Als Ritual vor der Show singt er mit seinem Team gern das Lied "Lean on Me" von Bill Withers. Den Song liebe er sehr und sei bei seiner Einschulung aufs Gymnasium von der Schulband gespielt worden. "Dann bin ich im Grunde wieder ein Fünftklässler. Der Song bringt mich so ein bisschen zurück - dass man zu schätzen weiß, dass man am Abend vor 4.000 Leuten spielen kann."

Die mehrfach verschobene Tour trägt nun den Namen "Irgendwann ist jetzt" - denn 2021 hat Giesinger sein viertes Album ("Vier") veröffentlicht, darunter die Single "Irgendwann ist jetzt".

Giesinger hatte 2011 bei "The Voice of Germany" mitgemacht und es bis ins Halbfinale geschafft. Er hat mittlerweile mehr als 1,5 Millionen Tonträger verkauft, und seine Lieder sind millionenfach im Internet gestreamt worden. Zu seinen erfolgreichsten Song gehören "80 Millionen", "Wenn sie tanzt", "Auf das, was da noch kommt" und "Irgendwann ist jetzt". (pak/dpa)

JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.