Gewinner und Bühnenshows: Highlights der American Music Awards 2020

Auch 2020 fand die Verleihung der American Music Awards statt. Einige Stars erschienen am Sonntag (22. November) in Los Angeles, viele waren nur virtuell dabei. Zu den großen Gewinnern zählten Taylor Swift und Justin Bieber. Jennifer Lopez und Maluma sowie Machine Gun Kelly und Megan Fox lieferten derweil spektakuläre Auftritte. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Am Sonntagabend lud Gastgeberin Taraji P. Henson zur Preisverleihung der AMAs 2020. Die Nominierungen für die alljährlich verliehenen American Music Awards basieren auf den Albumverkäufen der Künstler, die Gewinner werden durch ein Online-Voting der Fans ermittelt.
Zu weiteren Moderatoren des Abends zählten neben Taraji P. Henson auch Stars wie Anthony Anderson, Cara Delevingne (Bild), Derek Hough, G-Eazy, Kristen Cavallari, Laverne Cox, Megan Fox, Paris Hilton und Tayshia Adams.
Die große Gewinnerin des Abends war Taylor Swift. Sie nahm die begehrte Auszeichnung als Künstlerin des Jahres entgegen. Außerdem siegte sie in den Kategorien "Bestes Musikvideo" für "cardigan" und "Beste Künstlerin Pop/Rock".
Taylor Swift hat mittlerweile 32 American Music Awards im Schrank stehen. Das hat vor ihr noch kein anderer Künstler geschafft.
Justin Bieber freute sich ebenfalls über drei Auszeichnungen in diesem Jahr. Der gebürtige Kanadier räumte in den Kategorien "Bester Künstler Pop/Rock", "Zusammenarbeit des Jahres" und "Bester Countrysong" ab. Die letztgenannten AMAs erhielt er für den Song "10.000 Hours", den er gemeinsam mit dem Countrypopduo Dan + Shay herausgebracht hat.
Justin Bieber durfte den Abend außerdem mit seinen Werken "Lonely" und "Holy" eröffnen. Am Klavier begleitete ihn dabei Benny Blanco. Gemeinsam mit Shawn Mendes (r.) stand er außerdem mit dem neuen Song "Monster" auf der Bühne.
The Weeknd sorgte nicht nur mit seinem extravaganten Look für Aufsehen: Der 30-Jährige gewann in den Kategorien "Bester Künstler Soul/R&B", "Bestes Album Soul/R&B" sowie "Bester Song Soul/R&B" und machte somit ebenfalls das musikalische Triple perfekt. Sein bandagiertes und blutiges Gesicht war lediglich Make-up: Es sollte eine Warnung davor sein, betrunken Auto zu fahren.
Die südkoreanische Boygroup BTS räumte in zwei Kategorien ab. Die sieben jungen Männer nahmen die Preise als "Bester Social Artist" und "Beste Popgruppe" entgegen.
Außerdem beehrten sie das Event virtuell aus Seoul (Südkorea) und gaben ihren neuen Song "Life Goes On" sowie den Hit "Dynamite" zum Besten.
Nicki Minaj nahm ebenfalls zwei Auszeichnungen mit nach Hause. Sie gewann in den Kategorien "Beste Rapperin" sowie "Bester Latin-Song" für ihren Kollaborations-Hit "Tusa" mit Karol G.
Die Rapperin Doja Cat siegte ebenfalls in zwei Kategorien. Sie nahm die Preise als "Beste Newcomerin" und "Beste Künstlerin Soul/R&B" entgegen. Gemeinsam mit Bebe Rexha performte sie außerdem den gemeinsamen Hit "Baby, I'm Jealous".
Reggaeton-Star Bad Bunny freute sich über die beiden Auszeichnungen als "Bester Latin-Künstler" und "Bestes Latin-Album". Er bedankte sich via Videoschalte für die Preise.
Für eine große Show-Performance sorgte unter anderem Billie Eilish. Sie gab ihren neuen Song "Therefore I Am" zum Besten, ihr Bruder Finneas (l.) begleitete sie dabei auf der Gitarre.
Für einen der wohl spektakulärsten Momente auf der Bühne sorgten Jennifer Lopez und Maluma. Die Sängerin heizte mit ihrer Choreo zu "Pa' Ti" und "Lonely" ordentlich ein. 50 Stunden sollen die beiden an ihrem Auftritt geprobt haben, heißt es auf der offiziellen Seite der American Music Awards 2020.
Auch bei Megan Thee Stallion sprühten auf der Bühne die Funken. Sie performte den neuen Song "Body", der das Selbstvertrauen zum eigenen Körper preist.
Dua Lipa wurde aus der Royal Albert Hall in London zugeschaltet. Sie lieferte eine spektakuläre Performance ihres Songs "Levitating" – und schwebte am Ende mit Glitzerregen in luftiger Höhe.
Machine Gun Kelly erhielt bei seinen Songs "my ex’s best friend" und "Bloody Valentine" Unterstützung von Schlagzeuger Travis Barker (r.), der für einen Überraschungsauftritt sorgte. Machine Gun Kelly erregte jedoch abseits von der Bühne noch mehr Aufmerksamkeit …
Der Musiker erschien in Begleitung von Megan Fox auf dem roten Teppich. Das Paar gab damit sein Red-Carpet-Debüt, nachdem es seit Sommer eine Beziehung führen soll. Mitte Mai hatten sich Megan Fox und ihr Ehemann, Schauspieler Brian Austin Green, getrennt.
Lil Baby nutzte seinen Auftritt, um auf die Bedeutung von mentaler Gesundheit aufmerksam zu machen: Er performte den Song "Emotionally Scarred".
Lewis Capaldi sorgte für einen ruhigen und sehr emotionalen Gänsehautmoment. Er sang seinen Hit "Before You Go".