Festival-Sommer fällt aus: Diese Acts gehen uns wegen SARS-CoV-2 durch die Lappen

Mit dem bis 31. August geltenden Verbot für Großveranstaltungen fällt auch für viele Menschen der bereits geplante Festival-Sommer aus. Neben den Veranstaltern von "Southside" und "Hurricane" haben nun etwa auch die Macher vom "Wacken" ihr Festival abgesagt.

Vom 19. bis 21. Juni 2020 hätte das "Hurricane" in Scheeßel stattgefunden. Unter den angekündigten Acts fanden sich unter anderem Performer wie Kings of Leon, The Killers, Twenty One Pilots, Jimmy Eat World, Antilopen Gang oder Juju. Der Veranstalter FKP Scorpio musste auch seine anderen Veranstaltungen absagen, darunter zum Beispiel "Elbjazz", "Limestone" oder auch ...
... das beliebte "Southside". Dieses findet im Gegensatz zum "Hurricane" nicht im Norden, sondern im Süden Deutschlands statt, und zwar in Neuhausen Ob Eck. Auch hier wäre vom 19. bis 21. Juni die Party mit denselben Acts wie beim "Hurricane" gestiegen.
Vom selben Veranstalter und ebenfalls abgesagt: das "Deichbrand" in Wurster an der Nordseeküste. Vom 16. bis 19. Juli hätten Fans zu Nightwish, Sido, Capital Bra, Clueso oder Apache 207 abgerockt.
Am 15. April wird die "Fusion" wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Stattgefunden hätte sie vom 24. bis 28. Juni auf dem alten Militärflugplatz in Lärz. Besucher erwartet seit seinem Start im Jahr 1997 ein buntes Sammelsurium an künstlerischen Darbietungen, von Musik bis hin zu Kino und Theater-Performances. Ein offizielles Line-up war für 2020 noch nicht bestätigt.
Auch "Wacken" muss in diesem Jahr ausfallen, wie am 16. April bekannt gegeben wurde. Das Heavy-Metal-Festival in dem namensgebenden, kleinen Ort in Schleswig-Holstein hätte in diesem Jahr vom 30. Juli bis 1. August mit Bands wie Amon Amarth, Grave Digger, Judas Priest oder Slipknot aufgewartet.
Ebenfalls abgesagt sind inzwischen die beiden Festivals "Rock am Ring" und "Rock im Park". Ersteres hätte vom 5. bis 7. Juni auf dem Nürburgring stattgefunden. Billy Talent, Green Day, Weezer, System of a Down, KC Rebell und Summer Cem hätten zu den Highlights gehört. Zur selben Zeit wäre "Rock im Park" in Nürnberg mit demselben Line-up an den Start gegangen.
Vom 9. bis 11. Juli hätte das "Electric Love" die Erde in Salzburg zum Beben gebracht. Da es aufgrund des Coronavirus abgesagt werden musste, haben die Veranstalter jedoch schon den Veranstaltungszeitraum für 2021 bekannt gegeben: Das Festival wird dann vom 8. bis 10. Juli stattfinden und mit Acts wie Gigi D'Agostino, Robin Schulz und Apexx die Massen begeistern.
Auch das "Nova Rock", das vom 10. bis 13. Juni in Nickelsdorf seine Tore geöffnet hätte, muss seine Veranstaltung absagen. Fans hätten hier System of a Down, Volbeat oder die Foo Fighters zu sehen (und hören) bekommen. Ein neuer Termin für 2021 steht jedoch bereits fest: So können sich Vorfreudige bereits den 2. bis 5. Juni vormerken.