• Beim Aufräumen auf dem Hurricane-Gelände ist ein Mann von einem Bagger verräumt worden.
  • Der Mann hatte in einem Zelt geschlafen - den Vorfall überstand er unverletzt.

Mehr Festival-News finden Sie hier

Mit Glück ist ein Sicherheitsmann beim Aufräumen nach dem Rockfestival Hurricane schweren Verletzungen entgangen. Der 23-Jährige hatte sich nach seiner Nachtschicht im niedersächsischen Scheeßel zum Schlafen in ein Zelt gelegt.

Ein Raupenbagger ergriff das Zelt und beförderte es in einen Müllanhänger. Der Mann überstand den Ritt in der Baggerschaufel unverletzt, wie die Polizei im Kreis Rotenburg am Freitag mitteilte.

Verfahren gegen den Baggerfahrer eingeleitet

Trotzdem wurden nach dem Vorfall von Donnerstag Verfahren gegen den Baggerfahrer und einen weiteren Mann eingeleitet. Sie hätten nicht kontrolliert, ob das Zelt leer war. Das Festival hatte vergangenes Wochenende knapp 80.000 Fans angelockt. (dpa/dh)  © dpa

Bildergalerie starten

Wie vor der Pandemie: 65.000 Menschen feiern heißes "Southside"-Festival

Das "Southside"-Festival hat nach zweijähriger Pause wieder mit bis zu 65.000 Besucherinnen und Besuchern die Musik, das Zelten und das Leben an sich gefeiert. Neben internationalen Bands wie Rise Against und Twenty One Pilots waren auch deutsche Bands wie SDP und Seeed am Start. Eindrücke eines heißen Festivalwochenendes.