Schreckmoment für Vanessa Mai: Bei den Proben für einen Auftritt in Rostock verletzte sich die 25-Jährige schwer. Nun äußert sich Schlager-Kollege Jürgen Drews zur Notwendigkeit solcher Showeinlagen.

Schlagerstar Vanessa Mai hat sich bei einem Probenunfall an der Wirbelsäule verletzt und alle Termine für die kommende Woche abgesagt. "Sie wurde am Sonntag in einer Klinik in Süddeutschland durchgecheckt und muss eine Halskrause tragen", bestätigte ein Sprecher der 25-Jährigen am Sonntag. Die abschließende Diagnose der Ärzte stand noch aus.

"Sie braucht auf jeden Fall Ruhe." Weitere Untersuchungen stünden am Montag und Dienstag an, hieß es am Sonntagnachmittag. Wann sie wieder auf der Bühne stehen kann, werde sich erst nach den weiteren ärztlichen Checks herausstellen.

Drews: Showeinlagen "nicht nötig"

Der Sänger Jürgen Drews bezeichnete solche Showeinlagen als eigentlich überflüssig und zugleich "sehr unterhaltsam". Drews sagte dem Nachrichtenportal t-online.de: "Es gibt genug Beispiele, wo so eine Show überhaupt nicht nötig ist. Auch bei Helene Fischer oder Vanessa Mai würde es wahrscheinlich nicht nötig sein."

Er fügt hinzu: "Aber wenn man so etwas kann und beherrscht, dann sollte man das machen." Es sei andererseits kein Muss. "Die Musikerinnen wären auch ohne diese Performances erfolgreich", sagte Drews dem Portal.

Er hoffe jedenfalls, dass es Mai bald besser geht: "Da kann so etwas passieren, das sind halt Sportunfälle. Ich wünsche ihr alles Gute. Sie ist eine sehr Gute und ich finde sie richtig toll."

Vanessa Mai künstlich beatmet

Laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" verletzte sich Mai am Samstag vor einem Auftritt in Rostock bei einer Bühnenprobe mit einem Tänzer bei einer Hebefigur schwer am Rücken. Nach Informationen der Zeitung verlor sie kurz das Bewusstsein.

Ein Notarzt habe Mai künstlich beatmet, bevor sie in eine Klinik gebracht worden sei. Das für Samstagabend geplante Konzert in Rostock, das dritte ihrer Tournee, wurde abgesagt. Es werde ein Ersatztermin gesucht.

Viele Fans waren laut "Bild am Sonntag" schon am Konzertort und erfuhren erst kurz vor dem geplanten Beginn von der Absage. Mai, die 2017 in der Tanzsendung "Let's Dance" den zweiten Platz belegte, hatte erst am Freitag ihre Fans in Hamburg mit einer Show ihrer "Regenbogen Live 2018"-Tour begeistert.

Die durchtrainierte Sängerin springt dabei von einem Podest aus in die Hände ihrer Background-Tänzer, ein anderes Mal schwebt sie mit dem aus der Fernsehsendung bekannten Tanzprofi Vadim Garbuzov über die Bühne. "Tanzen ist der Moment, in dem ich mich am wohlsten fühle", erzählte sie dem Publikum.

Mehrere Termine abgesagt

Für Mai, die als Teil der Band "Wolkenfrei" bekannt wurde und 2015 ihre Solokarriere startete, ist es die zweite eigene Tournee. Die Karriere der Sängerin, die zwei Ausbildungen abbrach und eine Lehre zur Mediengestalterin abschloss, ging stets steil bergauf. "Wenn es mal hart wird, nicht davonlaufen", rät sie und richtet sich mit diesen Worten speziell an ihre jüngsten Fans.

Ihre Agentur teilte am Sonntag mit, dass geplante Pressekonferenzen am Montag in Berlin und am Dienstag in Hamburg zu ihrer Tour im nächsten Jahr abgesagt seien.

Auch Fototermine in der kommenden Woche könne Mai nicht wahrnehmen, sagte der Sprecher.  © dpa

Bildergalerie starten

Helene Fischer und Florian Silbereisen bei "Heimlich! – Die große Schlager-Überraschung"

Helene Fischer war DER Star in der großen Samstagabend-Show im Ersten. Besonderes Highlight war ein überraschendes Dankeschön für einen ihrer größten Erfolgsgaranten.