WrestleMania: Diese Stars und Promis waren schon dabei

Bei der WrestleMania 37, die am 10. und 11. April stattfindet und auf dem WWE Network übertragen wird, kämpft Rap-Megastar Bad Bunny gegen The Wiz. Der Rapper ist nicht der erste Promi, der der Faszination Wrestling erlegen ist und sich am oder sogar im Ring hat blicken lassen.

1985 fand die allererste WrestleMania im Madison Square Garden in New York statt. Mit dabei war Mr. T (rotes T-Shirt), der von Wrestling-Legende Hulk Hogan (M.) geholt worden war. HOgan hatte zu der Zeit bereits erste Erfahrungen in Hollywood gesammelt. Sie traten gegen "Rowdy" Roddy Piper & Paul Orndorff an.
Der Erfolg der Veranstaltung war durchschlagend, und so gab es auch im Jahr darauf die WrestleMania. Mit dabei auch diesmal Mr. T. Er boxte in einem Kampf, der von dem legendären Jazzsänger Cab Calloway geleitet wurde, gegen Roddy Piper.
Viele Promis waren von Anfang an Feuer und Flamme für die WrestleMania. Dass dazu auch Sängerin Cindy Lauper zählte, mag viele überraschen. Im Jahr 1985 bespricht sie sich hier mit Wrestlerin Wendi Richter. Ob gute Tipps dabei waren?
Viele Stars wollten sogar noch näher ran an das Geschehen: Box-Legende Muhammad Ali übernahm 1985 den ehrenvollen Job als Ringrichter.
Und wo wir gerade bei berühmten Box-Stars sind: 2008 gab sich Floyd Mayweather Jr. die Ehre. Ein Entry, der eines Champions würdig war, war selbstverständlich. Doch …
... würde er auch im Wrestling-Ring bestehen? Der Champion gab sich keine Blöße! In einem "No Disqualification Match" (einer Art "Alles ist erlaubt"-Kampf) gegen Big Show ...
... gewann er - na klar - durch einen Knockout.
2015 erschien der fünfte Teil der "Terminator"-Reihe mit Arnold Schwarzenegger. Der gebürtige Österreicher nutzte auch die 31. WrestleMania zur Promo, denn dort ...
... war er Teil des pompösen "Terminator: Genisys"-Entrys von Wrestler Triple H.
Den Kampf gegen Sting entschied Triple H für sich - und Schwarzenegger freute sich über die Promo.
Der "Prince of Darkness" im lachsfarbenen Blazer - es ist unschwer zu erraten, aus welchem Jahrzehnt dieses Foto stammt. Ozzy Osbourne managte 1986 bei der WrestleMania II ein Team aus seiner Heimat: die British Bulldogs.
Auch Schnauz-Ikone Burt Reynolds konnte sich der Strahlkraft des Wrestlings nicht entziehen - 1994 war er bei der 10. WrestleMania im Madison Square Garden in New York ...
… als Gast-Ringsprecher dabei. Und ja: Er hatte sich zum Glück umgezogen und sah verdammt gut aus! Im Hauptmatch um die WWE Championship besiegte damals übrigens Bret Hart Yokozuna.
1989 fand die WrestleMania V im Trump-Plaza in Atlantic City statt. Musikalisches Highlight waren Run-DMC, die extra für das Event den WrestleMania-Rap kreiert hatten.
Mike Tyson war 1998 Ringrichter für das Haupt-Match zwischen Stone Cold Steve Autin und Shawn Michaels. Ein denkwürdiger Fight, da Tyson dann auch noch Michaels zu Boden streckte.
2007 nahm Kim Kardashians Karriere Schwung auf: Die erste Staffel "Keeping Up with the Kardashians" lief und ein gewisses explizites Video war gerade der Öffentlichkeit zugespielt worden. Kim nutzte die Gunst der Stunde und moderierte die WrestleMania XXIV im Jahr 2008 in Orlando, Florida.
Im Jahr darauf wagte sich diese Dame allein in den Ring: "Pussycat Doll"-Sängerin Nicole Scherzinger. Im Reliant Stadium im texanischen Houston sang sie "America the Beautiful" ...
... und eröffnete damit die WrestleMania XXV.
Doch die WrestleMania zieht nicht nur die Stars an – sie hat auch selbst ein paar der ganz großen Hollywoods hervorgebracht. Allen voran ist da wohl Dwayne "The Rock“ Johnson zu nennen. Als Wrestler gehörte er zu den Besten – und auch als Schauspieler ("Fast & Furious", "Jumanji") steht er in der ersten Reihe.
Auf diesem Bild allerdings steht The Rock nirgends, sondern wird von John Cena in einem Kampf währen der WrestleMania 29 niedergerungen. Auch Cena hat sich nicht zuletzt wegen seines komödiantischen Talents längst in Hollywood etabliert. Und dann ...