Elyas M'Barek: Das waren seine bisher größten Rollen

Als Zeki Müller in der "Fack ju Göthe"-Reihe hat Elyas M'Barek ein Millionenpublikum begeistert. In "Der Fall Collini" zeigt er sich als Rechtsanwalt Caspar Leinen von einer neuen, ernsten Seite. In seiner Karriere hat er noch weitere wichtige Rollen gespielt. Heute feiert der Schauspieler seinen 37. Geburtstag. © spot on news

Als Cem Öztürk in der ARD-Vorabendserie "Türkisch für Anfänger" (2006-2008) wird Elyas M'Barek einem breiten TV-Publikum bekannt. Das Ensemble um M'Barek, Josefine Preuß (l.) und Pegah Ferydoni kann sich 2006 über den Deutschen Fernsehpreis als "Beste Serie/Beste Schauspieler Serie" freuen. Nach 52 Folgen aus drei Staffeln ist Schluss. 2012 folgt die gleichnamige Kinoverfilmung.
In der Buchverfilmung "Die Welle" (2008) spielt Elyas M'Barek den Schüler Sinan. Er steht gemeinsam mit Jürgen Vogel als Lehrer Rainer Wenger vor der Kamera. Auch sein jüngerer Bruder Joseph M'Barek hat in dem Film eine Rolle. Über 2,5 Millionen Menschen strömen ins Kino. 2008 erhält "Die Welle" den Deutschen Filmpreis in Bronze in der Kategorie "Spielfilm".
In "Doctor's Diary" (2008-2011) versprüht Elyas M'Barek als Assistenzarzt Maurice Knechtelsdorfer mit österreichischem Akzent seinen Charme. Die Serie mit Diana Amft (2.v.r.) in der Hauptrolle gewinnt 2011 den Deutschen Comedypreis als "Beste Comedyserie" und den Deutschen Fernsehpreis als "Beste Serie".
2013 folgt "Fack ju Göhte": M'Barek schlüpft an der Seite von Karoline Herfurth zum ersten Mal in die Rolle von Bankräuber Zeki Müller, der durch Zufall zum Aushilfslehrer wird. Die Komödie entwickelt sich zum Publikumshit und rangiert in den Top Ten der erfolgreichsten deutschen Filme aller Zeiten auf Platz sieben.
Der Österreicher spielt die Rolle dreimal: Auf "Fack ju Göhte" (2013) folgen "Fack ju Göhte 2" (2015) und "Fack ju Göhte 3" (2017). Teil zwei landet in der Liste der erfolgreichsten deutschen Filme aller Zeiten auf Rang fünf. Teil drei wird beim Deutschen Filmpreis 2018 in der Kategorie "Besucherstärkster Deutscher Film des Jahres" ausgezeichnet.
In der Bestsellerverfilmung "Der Medicus" ist Elyas M'Barek 2013 als Karim unter anderem an der Seite von Olivier Martinez (l.) zu sehen. In Deutschland sehen über drei Millionen Kinozuschauer den Film und spielen die Produktionskosten ein.
Im Thriller "Who Am I – Kein System ist sicher" (2014) verdingt sich M'Barek neben Tom Schilling (r.) und Wotan Wilke Möhring (Mitte) als Hacker. Regisseur Baran bo Odar darf sich über den Bayerischen Filmpreis für die "Beste Regie" freuen.
Im gleichen Jahr errichtet der Schauspieler in "Männerhort" mit Christoph Maria Herbst (r.) und Detlef Buck im Zentralheizungskeller ihrer Wohnsiedlung eine Enklave der Männlichkeit. Dort wollen sie bei Fast Food und Dosenbier ungestört Fußball schauen und über ihre Frauen lästern. Der Film stürmt in der Startwoche direkt auf Platz eins der Kinocharts.
In "Traumfrauen" (2015) versucht Elyas M'Barek, das Herz von Hannah Herzsprung zu erobern. Dabei fliegen ihm sicher zahlreiche Herzen der Kinozuschauerinnen zu. Die Komödie zählt zu den erfolgreichsten deutschen (Co-)Produktionen des Jahres.
"Willkommen bei den Hartmanns" ist einer der Film-Hits im Jahr 2016. In der Komödie nimmt eine deutsche Familie einen Flüchtling auf, was für reichlich Wirbel sorgt. Elyas M'Barek glänzt als Dr. Tarek Berger. Außerdem sind unter anderem Senta Berger, Heiner Lauterbach, Florian David Fitz und Palina Rojinski mit dabei.
In der Tragikomödie "Dieses bescheuerte Herz" (2017) zeigt Elyas M'Barek eine andere Facette seines schauspielerischen Könnens. Mit Philip Noah Schwarz (li.), der einen schwerkrankenTeenie spielt, gibt er auf der Leinwand ein wunderbar ungleiches Duo ab. Der Film knackt die Zwei-Millionen-Besucher-Marke.
Elyas M'Barek ist nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Synchronsprecher tätig. So leiht er zum Beispiel in den Kinderfilmen "Paddington" (2014) und "Paddington 2" (2017) dem niedlichen, titelgebenden Bären seine Stimme.
In seiner aktuellen Rolle zeigt sich Elyas M'Barek von seiner ernsten Seite. In der Romanverfilmung"Der Fall Collini", nach Ferdinand von Schirachs gleichnamigen Werk, ist er ab 18. April 2019 als ambitionierter Junganwalt Caspar Leinen in den Kinos zu sehen. In dem Film muss er die Pflichtverteidigung in einem spektakulären Fall übernehmen.