Kronprinzessin Elisabeth von Belgien absolviert Militär-Camp

Man kennt sie fast nur in zauberhaften Kleidern zu öffentlichen Auftritten der belgischen Königsfamilie. Momentan befindet sich Kronprinzessin Elisabeth aber in ihrer militärischen Initiationsphase im Camp Elsenborn. Dort trägt die 18-Jährige Uniform in Camouflage-Optik. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Nach belgischer Tradition besucht Prinzessin Elisabeth als Thronfolgerin die Militäruniversität und folgt damit dem Vorbild ihres Vaters König Philippe (li.). Die 18-Jährige studiert seit August dieses Jahres an der Königlichen Militärhochschule in Brüssel.
Das Studium an der Fakultät "Soziale und Militärische Wissenschaften" wird sie höchstwahrscheinlich nur ein Jahr lang wahrnehmen. Dabei gehört es auch dazu, das Sommer- und Winterlager in Camp Elsenborn zu besuchen.
Wie der belgische Palast mitteilte, begann Prinzessin Elisabeth mit ihren Kommilitonen am 2. September die militärische Initiationsphase im Camp Elsenborn. Es liegt in der deutschsprachigen Gemeinde Bütgenbach in der Nähe der Grenze zu Deutschland.
Das Camp sei "ein wichtiger Teil ihrer Ausbildung in Sozial- und Militärwissenschaft", schreibt der Palast auf Instagram. Die Kronprinzessin und ihre Kameraden müssen für ihr Training auch viel Zeit in der Natur verbringen.
Um von etwaigen Feinden nicht gesehen zu werden, gehört neben der Camouflage-Uniform auch Farbe im Gesicht zur Tarnung. Mit einem Spiegel in der Hand trägt Kronprinzessin Elisabeth das ungewohnte Make-up auf.
Auch das Waffentraining gehört zur Ausbildung. "Nach einem festgelegten Zeitplan werden den Schülern die grundlegenden Techniken des Schießens mit einem Carbine beigebracht", erklärt der Palast auf Instagram.
Nach dem Training ist vor dem Training: Damit die Waffe auch beim nächsten Mal wieder einsatzbereit ist, muss sie gereinigt werden. Dabei hat Kronprinzessin Elisabeth offenbar kein Problem damit, sich die Hände schmutzig zu machen.
Kronprinzessin Elisabeth im Kriechgang: Im Gelände werden verschiedene Gangarten trainiert. Dazu gehört auch das…
… Laufen. Kronprinzessin Elisabeth muss unter anderem eine Art Parcours hinter sich bringen.
Die belgische Königsfamilie erläutert, dass während des körperlichen Trainings "der Teamgeist durch den Wettbewerbscharakter zwischen den verschiedenen Gruppen gestärkt" wird. Doch auch Führung will gelernt sein: Für jede Gruppe wird deshalb ein verantwortlicher Leiter ernannt.
… den Unterricht. Denn nicht nur militärisches und physisches Training steht auf dem Programm. Zur Ausbildung zum Offizier gehört laut des belgischen Palasts auch die akademische Bildung sowie die Bildung des Charakters.
Auch bei der Essensausgabe muss Kronprinzessin Elisabeth einen Mundschutz tragen. Dabei wird für sie keine Ausnahme gemacht, sie bekommt das gleiche Essen wie ihre Kameraden.
Beim Essen gilt: Abstand halten! In einer großen Halle sitzen Elisabeth und ihre Kameraden an langen Holztischen.
Genauso ist die 18-Jährige gemeinsam mit den anderen Rekruten dafür zuständig, dass die Gänge im Camp sauber bleiben. Kehren und Putzen stehen auf der Tagesordnung.
Bis zum 25. September wird die Kronprinzessin noch im Camp Elsenborn bleiben. An diesem Tag findet eine Zeremonie statt, an der auch die Eltern anwesend sind.