Prinzessin Anne feiert 70. Geburtstag: Ihr royales Leben als Tochter der Queen

Prinzessin Anne nimmt in der britischen Thronfolge Platz 14 ein. Bekannt ist sie für ihre Tierliebe und ihr soziales Engagement. Sie gilt als fleißigstes Mitglied der Königsfamilie – obwohl sie sich lieber im Hintergrund hält. Am 15. August feiert die Princess Royal ihren 70. Geburtstag. Ein Blick zurück auf ihr royales Leben. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Prinzessin Anne kam gegen Mittag am 15. August 1950 in Clarence House auf die Welt. Sie ist das zweite Kind von Queen Elizabeth II. und Prinz Philip. Ihr älterer Bruder Prinz Charles (li.) wurde 1948 geboren. Zur Ankündigung der Geburt wurden im Hyde Park 21 Salutschüsse abgegeben.
Als Prinzessin Anne geboren wurde, stand sie an dritter Stelle der britischen Thronfolge. Damals war noch Georg VI. König, Elizabeth war lediglich Thronfolgerin. Mit vollem Namen heißt Prinzessin Anne Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Anne Elizabeth Alice Louise.
Die Taufe fand am 21. Oktober 1950 im Buckingham Palast statt. Als Anne etwa eineinhalb Jahre alt war, starb ihr Großvater König Georg VI. im Februar 1952. Infolgedessen wurde ihre Mutter Königin. An der Krönungszeremonie im Juni 1953 durfte sie allerdings nicht teilnehmen - sie war noch zu klein dafür.
Prinzessin Annes frühe Ausbildung übernahm eine Gouvernante. Um Kontakt mit gleichaltrigen Mädchen zu haben, war sie Mitglied der Bewegung "Girl Guides", ähnlich der Pfadfinder-Bewegung, die jedoch ausschließlich für Mädchen offen stand. Ab 1963 besuchte Anne die Mädchenschule Benenden School in Kent, die sie fünf Jahre später erfolgreich abschloss.
Als Anne 20 Jahre alt war, hatte sie ihren ersten Freund: Andrew Parker Bowles. Manchen mag dieser Name geläufig sein, Bowles heiratete später nämlich Camilla Shand. Heute sind hingegen Prinz Charles und Herzogin Camilla jeweils in zweiter Ehe miteinander verheiratet.
Drei Jahre später gab Prinzessin Anne Mark Phillips das Jawort, den sie bereits 1968 auf einer Party für Pferdeliebhaber kennengelernt hatte. Die Verlobung der Prinzessin und des damaligen Lieutenants des Kavallerieregiments "1st The Queen's Dragoon Guards" wurde am 29. Mai 1973 offiziell bekannt gegeben, am 14. November folgte die Hochzeit in Westminster Abbey.
Nach ihrer Hochzeit lebten die beiden auf dem Landsitz Gatcombe Park. Da Mark Phillips als Nicht-Royal das Angebot einer Grafschaft ausschlug, erhielten auch die beiden Kinder des Paares keine königlichen Titel. Sohn Peter kam 1977 zur Welt (Bild), 1981 folgte Tochter Zara.
Trotz Kinderglück stand die Ehe unter keinem guten Stern. Im August 1989 gaben Prinzessin Anne und Mark Phillips ihre Trennung bekannt, drei Jahre später ließen sie sich schließlich scheiden. Noch im gleichen Jahr heiratete Prinzessin Anne Timothy Laurence, der auf der royalen Yacht "Britannia" diente. Zuvor war er Stallmeister der Queen. Hier sind die beiden mit Annes Tochter Zara zu sehen.
Annes zweite Hochzeit fand am 12. Dezember 1992 in Schottland statt - die Church of England erlaubte die Eheschließung geschiedenen Personen nicht, wenn die früheren Partner noch am Leben waren. Nur etwa 30 Gäste nahmen an der Zeremonie teil. Zunächst lebte das Paar in einer Stadtwohnung in London, mittlerweile bewohnen die beiden abwechselnd einige Räume im St James’s Palace oder den Landsitz Gatcombe Park.
Prinzessin Anne ist bekannt für ihre Reitkünste. Sie war Schülerin an der Spanischen Hofreitschule in Wien. Mit 21 Jahren wurde sie Europameisterin im Einzelwettbewerb und wurde in Großbritannien als Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. 1975 folgten noch zwei Silbermedaillen im Einzel und mit der Mannschaft.
Im Jahr darauf nahm sie außerdem an den Olympischen Sommerspielen in Montreal teil (Bild). Damit ist sie das erste Mitglied der britischen Royals, das bei den Olympischen Spielen angetreten ist. Seit 1988 ist sie zudem Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees. Mit 40 zog sich die Prinzessin vom aktiven Pferdesport zurück.
In Annes Leben gab es auch einen besonders dramatischen Vorfall: 1974 wurde sie beinahe Opfer einer Entführung. Am 20. März 1974 hielt ein Mann namens Ian Ball ihr Auto an der Pall Mall an und gab einige Schüsse mit einer Pistole ab. Er überwältigte mehrere von Annes Leibwächtern und wollte die Prinzessin entführen, um Lösegeld zu erpressen.
Die damals 23-Jährige war jedoch so kühn, nicht auf die Forderungen des Entführers einzugehen. Stattdessen stieg sie auf der anderen Seite des Fahrzeugs aus und flüchtete. Ian Ball wurde zu lebenslanger Haft verurteilt, die vier angeschossenen Personen kamen ins Krankenhaus. Prinzessin Anne blieb unverletzt.
Ein weiterer Skandal ereignete sich im Jahr 2002. Prinzessin Anne musste vor Gericht erscheinen und wurde zu einer Geldstrafe verurteilt. Ihr nicht angeleinter Pitbull-Terrier hatte zuvor im Park von Windsor zwei Kinder gebissen. Dass der Hund eingeschläfert wird, konnte die Prinzessin verhindern.
1970 besuchte sie mit ihren Eltern zum ersten Mal Australien und kehrte danach mehrfach dorthin zurück (wie im Jahr 2000, Bild), um offizielle Verpflichtungen wahrzunehmen. Im Jahr 1990 war sie das erste Mitglied der royalen Familie, das die Sowjetunion offiziell besuchte. Damals war sie Gast von Staatspräsident Michail Gorbatschow. Prinzessin Anne reist etwa dreimal im Jahr in offizieller Funktion ins Ausland.
Anne engagiert sich für über 200 Wohltätigkeitsorganisationen. Einer ihrer Schwerpunkte ist die Organisation "Save the Children", die sich für Kinder in Not auf der ganzen Welt einsetzt. Seit 1970 ist sie deren Präsidentin. Aufgrund ihres großen Engagements verlieh ihr die Queen 1987 den Titel Princess Royal.
Auf Initiative der Prinzessin wurde 1991 der Princess Royal Trust for Carers gegründet. Diese Organisation unterstützt Menschen, die sich zu Hause um Familienmitglieder oder Freunde mit Behinderungen und chronischen Krankheiten kümmern.
Prinzessin Anne ist auch mit 70 Jahren noch fit wie eh und je. In 50 Jahren hat sie laut "Daily Mail" 20.000 Termine wahrgenommen, allein im Jahr 2019 hatte sie noch vor der Sommerpause 73 öffentliche Termine. Damit gilt sie auch weiterhin als das fleißigste Mitglied der Royals.
Die 70-Jährige ist stolze Oma von vier Enkelkindern. Sohn Peter und seine Noch-Ehefrau Autumn Patricia Kelly (re.) haben die beiden Töchter Savannah (*2010) und Isla (*2012). Tochter Zara und ihr Mann Mike Tindall (li.) sind Eltern von Mia Grace (*2014) und Lena Elizabeth (*2018). Ihr sportliches Talent hat Prinzessin Anne auch ihren Kindern vererbt: Peter war früher Rugbyspieler, Zara ist Reiterin.
Zu Ehren ihres 70. Geburtstags am 15. August 2020 erscheint eine Dokumentation über Prinzessin Anne. In "Princess Royal: Anne at 70" bekommen Zuschauer unter anderem Interviews mit ihr selbst, ihrem Ehemann Timothy Laurence und ihren Kindern Zara Tindall und Peter Phillips zu sehen. Ein Jahr lang durften die Filmemacher die 70-Jährige dafür begleiten.