Dass Prinz Harry und Herzogin Meghan in Zukunft mehr Zeit in Nordamerika verbringen wollen, begeistert nicht alle Kanadier. Sie fürchten wegen des royalen Paares am Ende draufzahlen zu müssen. In den sozialen Medien häuft sich die Kritik.

Mehr News zu Harry und Meghan finden Sie hier

Prinz Harry und Herzogin Meghan wollen aus der ersten Reihe der britischen Royals zurücktreten und mehr Zeit in Kanada verbringen. Das scheint vor Ort jedoch nicht allen zu gefallen. In den sozialen Medien wird Kritik an dem royalen Paar laut.

Großer Streitpunkt sind die immensen Sicherheitskosten für die kleine Familie. Diese belaufen sich laut kanadischen Medien jährlich auf 1,7 Millionen kanadische Dollar (umgerechnet etwa 1,2 Millionen Euro).

Das sagt Justin Trudeau zum "Megxit"

Der kanadische Premierminister Justin Trudeau sagte am Montag gegenüber dem Fernsehsender "Global News", dass man über die Kosten noch sprechen müsse. "Ich denke, die meisten Kanadier unterstützen den Wunsch der beiden", erklärte er jedoch.

Wie die "Daily Mail" berichtet, beziehe das Paar bislang rund fünf Prozent seiner Einkünfte aus Steuergeldern. Bis dato sei die kanadische Regierung jedenfalls nicht in die Gespräche involviert worden, sagte Trudeau.

Als Mitglied des Commonwealth trägt Kanada eine gewisse Verantwortung gegenüber der königlichen Familie von Großbritannien. Dieser wolle man gern nachkommen, versicherte der Premier. Allerdings müsse das Haus Windsor zunächst entscheiden, in welcher Form Harry und Meghan ihren Aufgaben als Mitglieder des Palastes weiterhin nachkommen wollen.

Kanadische Steuerzahler wollen Harry und Meghan nicht unterstützen

Zahlreiche kanadische Steuerzahler sind offenbar weniger begeistert davon, künftig Kosten für die Sicherheit von Prinz Harry und Herzogin Meghan zu übernehmen. "Wenn Kanada auch nur einen Penny dafür bezahlt, dass Harry und Meghan hier leben, dann randaliere ich", schreibt etwa eine Twitter-Userin.

"Es ist mir egal, wo Harry und Meghan leben", twittert ein anderer. "Ich möchte nicht, dass meine Steuern zu ihrem luxuriösen Lebensstil beitragen. Großbritannien und Kanada haben viele Obdachlose, die es mehr verdienen als diese beiden Nörgler."

Wieder ein anderer führt aus: "Was lässt Harry und Meghan denken, dass Kanada ihren Zirkus will? Wir wollen ihre Ausgaben nicht bezahlen." (amw/tae)  © spot on news

Shitstorm gegen Harry und Meghan: Mit Rückzugsankündigung Kates Geburtstag ruiniert?

Prinz Harry und Herzogin Meghan legen ihre Tätigkeit für das britische Königshaus nieder. Das kommt nicht überall gut an. Vor allem das Timing der beiden sorgt für Ärger. Vorschaubild: Pool/Samir Hussein/WireImage