Mit seiner neuen UNICEF-Karte schliddert Udo Lindenberg in eine hoffentlich unbeschwerte Weihnachtszeit – trotz weltweiter Krisen und Herausforderungen. Bereits zum neunten Mal zeichnet der Künstler für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen eine ganz besondere Weihnachtskarte.

Jetzt UNICEF-Pate werden!

"Lucky Xmas" zeigt Udo Lindenberg mit Schlittschuhen vor einem Peace-Zeichen. Das Motiv entspringt Erinnerungen an glückliche Kindertage: "Ich bin schon als Kind Schlittschuh gelaufen, in Gronau auf dem Stadtparkteich", so Udo Lindenberg. "Und dann auch mal in New York am Rockefeller Center. Naja, Schlittschuhe oder Rock ‘n‘ Roll-Schuhe – ne schnelle Sohle eben, so war das bei mir immer schon! Was sagte neulich einer zu mir – wollen Sie nicht mal kürzertreten? Ne, sag ich, lieber längere Schuhe anziehen."

Ein Zeichen gegen die Erderwärmung

Mit dem Thema Eislaufen verbindet der Rockstar ein Statement zum Kampf gegen die Erderwärmung und dem Schmelzen des Polareises. Dabei unterstützt er besonders das Engagement von jungen Menschen für eine klimafreundlichere Politik. Udo Lindenberg: "Mit wem ich gerne mal Eislaufen würde? Am liebsten mit Greta Thunberg!"

Der Klimawandel hat gravierende Folgen für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Kindern. Eine steigende Zahl wird künftig von Nahrungsmittelknappheit und Wassermangel betroffen sein. Viele werden ihre Heimat infolge von Naturkatastrophen verlassen müssen.

Zum neunten Mal hat Udo Lindenberg jetzt vor Weihnachten eine Grußkarte exklusiv für UNICEF gestaltet. Die Karten sind Teil seines langjährigen Engagements für Frieden und seiner Solidarität mit den Opfern von Konflikten und Gewalt. Auch in diesem Jahr ist das Peace-Zeichen ein zentrales Element der Karte. Udo Lindenberg: "An Weihnachten sollte am besten ein Besuch in Kirchen, Moscheen und Synagogen auf dem Plan stehen – auf nen Friedensgespräch."

Bereits im Sommer hatte Udo Lindenberg gemeinsam mit UNICEF und seinen Fans ein buntes Zeichen für den Frieden gesetzt. Anlässlich seiner diesjährigen Tournee hatte der UNICEF-Pate seine Fans aufgerufen, individuelle Peace-Zeichen zu gestalten und in den sozialen Medien zu veröffentlichen. Aus unzähligen kreativen Peace-Zeichen wurden fünf Gewinner-Motive gekürt, die auch in seiner Bühnenshow zu sehen waren.

Mosambik - Quissanga und die Folgen von Zyklon Kenneth, Teil 1

Tessa Page, Vorstandsvorsitzende von United Internet for UNICEF, und Vorstand Thomas Rebbe waren gemeinsam in Mosambik in den Katastrophengebiete Beira, Pemba und Ibo. Wir wollten uns ein Bild von der jetzigen Lage verschaffen und sicherstellen, dass Ihre Spenden für UNICEF ganze Arbeit geleistet haben. In unserem ersten Teil des Tagesbuchs fahren wir in den Quissanga-Distrikt in das Siedlungs-Camp Tara-Tara. 147 Familien bauen sich hier ein neues Leben auf. Von der Regierung wurden sie aus tiefergelegenen, überschwemmungsgefährdeten Gebieten hierhin umgesiedelt. © UNICEF
Die neue UNICEF-Grußkarte von Udo Lindenberg ist online im UNICEF-Grußkartenshop erhältlich (solange der Vorrat reicht). Das 5er-Sortiment kostet zehn Euro inkl. Mehrwertsteuer. Darüber hinaus wird die Karte von UNICEF-Gruppen auf Weihnachtsmärkten, Ständen und in Grußkarten-Shops vor Ort angeboten. Hier kostet die Einzelkarte zwei Euro.