Ein Jubeltag für Rot-Weiß-Rot: Matthias Mayer hat den Weltcup-Super-G in Kitzbühel vor dem Italiener Christof Innerhofer gewonnen. Dritter wurde der Schweizer Beat Feuz.

Der Österreicher Matthias Mayer hat am Freitag den Super-G in Kitzbühel gewonnen. Der 26-Jährige setzte sich vor dem Italiener Christof Innerhofer und dem Schweizer Beat Feuz durch. Als bester deutscher Läufer belegte Josef Ferstl Platz acht.

Der Norweger Kjetil Jansrud vergab nach drei Siegen in den bisherigen drei Rennen durch einen Patzer im ersten Streckenteil seine Chancen auf Platz eins. Durch Rang neun verpasste er gleich zwei Bestmarken: Mit dem vierten Erfolg hätte er den Rekord an aufeinanderfolgenden Super-G-Siegen egalisiert. Außerdem wäre er nach Ski-Legende Hermann Maier aus Österreich der zweite Rennfahrer der Historie geworden, der die ersten vier Super-G einer Weltcup-Saison für sich entscheidet.

Ergebnis Super-G Herren in Kitzbühel:

1.Matthias MayerAUT1:11,25
2.Christof InnerhoferITA+0,09
3.Beat FeuzSUI+0,44
4.Aleksander Kilde AamodtNOR+0,46
5.Max FranzAUT+0,59
6.Dominik ParisITA+0,79
7.Peter FillITA+0,84
8.Josef FerstlGER+0,90
9.Kjetil JansrudNOR+0,92
10.Alexis PinturaultFRA+1,02
Bildergalerie starten

Das brutalste Ski-Rennen der Welt: So gnadenlos ist die Streif

Wer auf der vermeintlich härtesten Abfahrt, die der Ski-Weltcup zu bieten hat, zu Sturz kommt, muss damit rechnen, nie wieder auf Skiern zu stehen. Wir zeigen die prominentesten Opfer der letzten Jahrzehnte.