FC Bayern München

Trainer-Ikone Ottmar kritisiert den DFB für den Umgang mit den Nationalspielern Mesut Özil und Ilkay Gündogan. Er glaubt, man hätte die beiden nicht mit zur WM nehmen dürfen.

Frankreich hat sich als erstes Team für das Finale der WM 2018 qualifiziert. Les Bleus gewannen im Halbfinale gegen Belgien durch ein Kopfball-Tor von Samuel Umtiti mit 1:0. Im Endspiel geht es gegen den Sieger der Partie zwischen Kroatien und England.

Der Einzug der französischen Nationalmannschaft ins WM-Finale wird einige Fans des FC Bayern München freuen. Denn dank Corentin Tolisso hat eine beeindruckende Serie weiterhin Bestand.

Personalhammer in der U23 des FC Bayern. Wie die "Welt" berichtet, hat sich der Rekordmeister von Co-Trainer Tobias Schweinsteiger getrennt. Der Bruder von Bastian Schweinsteiger gilt als eines der größten Trainertalente Deutschlands.

Max Meyer hat in der Vergangenheit hoch gepokert, doch steht bislang ohne Verein da. Der Fall des Ex-Schalkers zeigt, dass weniger manchmal vielleicht doch mehr sein kann.

Frankreich steht im Halbfinale der WM: Gegen bissige Uruguayer reichen eine Standardsituation und ein Torwart-Fehler der Südamerikaner für den Erfolg. 

Nach dem deutschen WM-Debakel steht bei der Nationalmannschaft ein Umbruch bevor - doch dieser dürfte viel kleiner ausfallen als gedacht. Bundestrainer Joachim Löw befindet sich in einer Zwickmühle, für die er nichts kann. Die Situation hat aber auch ihr Gutes.

Dem FC Bayern ist offenbar ein Transfer-Coup gelungen: Wie die "Sport Bild" berichtet, soll Frankreichs Achtelfinal-Held Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart zum FC Bayern wechseln. Allerdings noch nicht sofort. 

Das frühe WM-Aus vieler Spieler könnte zum Problem für Niko Kovac werden.

Jetzt ist er also da: Niko Kovac hat offiziell als neuer Trainer des FC Bayern seinen ersten Arbeitstag angetreten - und gleich mal für eine überraschende Personalentscheidung gesorgt.

Die Welt ist noch nicht bereit für Frauen, Maradona bekommt ein paar Fifa-Scheinchen zugesteckt und wir kennen alle Schuldigen der Deutschland-Pleite. Unsere (wie immer nicht ganz ernst gemeinten) Lehren der dritten WM-Woche.

In knapp sieben Wochen startet die neue Bundesliga-Saison. So lang hat der neue Bayern-Trainer Niko Kovac Zeit, seine Mannschaft in Form zu bringen. Nicht nur auf die WM-Teilnehmer muss er noch verzichten.

Das Rätselraten um James Rodríguez geht weiter: Die Diagnose steht, nicht aber eine Prognose. Für den WM-Torschützenkönig von 2014 und Star des FC Bayern könnte das Turnier unter Umständen schon zu Ende sein.

Abwehrspieler Jérôme Boateng hat nach dem krachenden Scheitern bei der Fußball-WM einen Rücktritt aus der Nationalelf ausgeschlossen. 

Verteidiger Niklas Süle hat sich nach dem Aus der deutschen Nationalmannschaft zu Wort gemeldet. Bei Instagram appellierte er an die "wahren Fans" und kritisierte die deutschen Medien.

Neuer will weitermachen, Müller wundert allein die Frage, Gomez mag erstmal nachdenken. Dem Nationalteam steht ein Umbruch bevor. In Abwehr und Angriff lassen zwei 22-Jährige für die Zukunft hoffen.

Auch am Tag danach ist das blamable Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2018 in Russland nur schwer zu glauben. Für Ex-Kommentator Marcel Reif steht allerdings fest, woran es beim Noch-Weltmeister gehapert hat - und der Kader war es seiner Meinung nach nicht.

Schwache Leistung der DFB-Elf habe sich lange angekündigt - und zwar auf Klub-Ebene. Das sagt Felix Magath nach dem peinlichen Aus der DFB-Elf in der WM-Vorrunde. Und tatsächlich könnte ein Umbruch wie Anfang der 2000er Jahre anstehen. 

Thomas Müller ist die Überraschung der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2018. Allerdings im negativen Sinne. Weder gegen Mexiko noch gegen Schweden konnte der Star des FC Bayern bislang seine Stärken ausspielen. Landet er gegen Südkorea sogar auf der Bank?

Ein WM-Debüt zum Vergessen für Sebastian Rudy: Der Bayern-Profi bekommt in der 26. Minute den Schuh von Schwedens Ola Toivonen voll ins Gesicht. Die Nase ist gebrochen. 

Viele Spieler, die vor vier Jahren in Brasilien Weltmeister wurden, stehen heute in Russland auch auf dem Platz. Hinzu kommen junge, ambitionierte Nationalspieler wie Joshua Kimmich und Timo Werner. Jugend schlägt Alter – und: Erfahrung schlägt Neugierde? Wir machen den Head-to-Head-Vergleich beider Teams.

Julian Nagelsmann macht Schluss als Trainer bei der TSG 1899 Hoffenheim. Der 30-Jährige wird die Kraichgauer zum Ende der kommenden Saison verlassen. Einem Medienbericht zufolge, steht der neue Arbeitgeber bereits fest. 

Wenn Deutschland ein frühes Aus bei der WM 2018 in Russland verhindern, will braucht das Team eine deutliche Leistungssteigerung. Im Fokus stehen dabei vor allem fünf Spieler des FC Bayern.

Spanien hat sein zweites Gruppenspiel bei der WM 2018 gegen den Iran mit viel Mühe gewonnen. Diego Costa erzielte das entscheidende Tor, wurde bei diesem Treffer allerdings von einem Gegenspieler angeschossen. Der vermeintliche Ausgleichstreffer wurde dem Iran wegen einer Abseitsposition aberkannt.

In Gruppe H eröffnet Kolumbien gegen Japan den bunten WM-Reigen. Ein Spieler des FC Bayern soll die Südamerikaner zum Erfolg führen. Doch James startet auf der Bank.