• Kenia trauert um einen seiner Sportstars.
  • Im Alter von nur 25 Jahren wird die Olympia-Vierte Agnes Tirop tot in ihrer Wohnung entdeckt. Kürzlich hatte sie in Herzogenaurach noch einen Weltrekord aufgestellt.
  • Die Auffindesituation der Leiche lässt einen schlimmen Verdacht aufkommen.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

Die Olympia-Vierte und Straßenweltrekordlerin Agnes Tirop aus Kenia ist nach Angaben des kenianischen Leichtathletik-Verbandes tot in ihrem Haus aufgefunden worden. Ihre Leiche wies angeblich Stichverletzungen auf. In Medienberichten waren am Mittwoch Fotos von einem Polizeieinsatz in Iten im Nordwesten des Landes zu sehen, wo viele Läuferinnen und Läufer leben und trainieren.

Verdacht fällt auf Agnes Tirops Ehemann

Kenia habe ein Juwel verloren, erklärte der Verband. Man sei außer sich vor Trauer um die aufstrebende Läuferin und arbeite noch daran, Einzelheiten zu ihrem Tod herauszufinden. Ersten Hinweisen zufolge könnte die Spitzenathletin von ihrem Ehemann erstochen worden sein.

Tirop hatte vor einem Monat bei einem Rennen in Herzogenaurach einen Weltrekord über zehn Kilometer auf der Straße in reinen Frauenrennen aufgestellt und wurde zuletzt am 3. Oktober bei einem Straßenrennen in Genf Zweite über dieselbe Distanz.

Die 25-Jährige holte zweimal WM-Bronze über 10.000 Meter und nahm für Kenia an den Olympischen Spielen in Tokio teil, wo sie im August Vierte über 5.000 Meter wurde. Bereits als 19-Jährige gewann Tirop 2015 den WM-Titel im Cross. (dpa/hau)

Bildergalerie starten

Olympia 2021: Die besten Bilder aus Tokio

Die Olympischen Spiele in Tokio sind zu Ende. Das Sport-Spektakel hatte mit einem Jahr Verspätung in Japan stattgefunden - trotz der herrschenden Corona-Pandemie. Wir zeigen Ihnen spektakuläre Szenen und faszinierende Facetten des größten Sportereignisses, das die Welt zu bieten hat.