• U21-Nationaltrainer Antonio Di Salvo blickt mit Respekt auf die Vorrunden-Herausforderung bei der Junioren-EM im kommenden Jahr.
  • "Es ist eine gute und schwere Gruppe", sagte der 43-Jährige.
  • Die EM-Endrunde findet vom 21. Juni bis 8. Juli 2023 in Georgien und Rumänien statt.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

U21-Nationaltrainer Antonio Di Salvo blickt mit Respekt auf die Vorrunden-Herausforderung bei der Junioren-EM im kommenden Jahr. "Es ist eine gute und schwere Gruppe", sagte der 43-Jährige nach der Auslosung am Dienstagabend in Bukarest, die der DFB-Auswahl England, Tschechien und Israel beschert hatte. Die EM-Endrunde findet vom 21. Juni bis 8. Juli 2023 in Georgien und Rumänien statt. Die deutschen Vorrundenpartien werden in Georgien gespielt - die jeweils zwei besten Teams der vier Vierergruppen ziehen ins Viertelfinale des Turniers ein.

"Wir haben bei unserer Niederlage im September gesehen, dass England ein schwerer und interessanter Gegner ist, der uns alles abverlangen wird. Gegen Israel haben wir beide Spiele in der EM-Qualifikation nur knapp gewonnen", sagte Di Salvo. "Das hat gezeigt, wie schwierig es ist, Israel zu schlagen. Tschechien hat sich in seiner Gruppe hinter England qualifiziert und beide Duelle nur knapp verloren. Auch das wird eine harte Nuss."

Für die deutschen Spieler geht es auch um das Ticket für die Olympischen Spiele 2024 in Paris

Für den deutschen Fußball-Nachwuchs geht es dann auch um das Ticket für die Olympischen Spiele 2024 in Paris. Neben Gastgeber Frankreich qualifizieren sich die drei besten Nationen. Die deutsche Auswahl gilt nach ihren Titelgewinnen 2017 und 2021 sowie der Final-Teilnahme 2019 unter Ex-Coach Stefan Kuntz erneut als Mitfavorit. (dpa/mit)