• Noch drei Teams kämpfen um ein Ticket für die WM 2022 in Katar.
  • Ukraine, Schottland und Wales bestreiten ihre Playoff-Partien Anfang Juni.
  • Hier gibt es alle Informationen zum Ablauf der WM-Qualifikation.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Die WM-Qualifikation in Europa war fast vorbei, doch dann begann der Krieg in der Ukraine. Russland wurde aus dem Turnier ausgeschlossen und die letzten Playoff-Spiele des Pfads A mit Ukraine, Schottland und Wales wurden auf Juni verschoben. Die geplanten Begegnungen der jeweiligen Nationalmannschaften in der UEFA Nations League im Juni wurden auf September verlegt.

Schottland vs. die Ukraine: So sehen Sie die WM-Playoffs live auf DAZN

Anstoß der Playoff-Partie zwischen Schottland und der Ukraine ist am Mittwochabend (1. Juni) um 20:45 Uhr im Hampden Park in Glasgow. Das finale Qualifikationsspiel mit Wales findet am Sonntagabend (5. Juni) um 20:45 Uhr im Cardiff City Stadium statt. Beide Begegnungen strahlt der Streaming-Dienst DAZN aus.

In welcher WM-Gruppe landet der Playoff-Sieger?

Die siegreiche Nationalmannschaft aus dem Trio Schottland, Wales und Ukraine landet nach einer erfolgreichen Qualifikation in der WM-Gruppe B, zusammen mit England, dem Iran und den USA. Wobei es für Schottland schon die neunte WM-Teilnahme sein könnte, würden sich Wales und die Ukraine jeweils erst zum zweiten Mal in der Weltcup-Geschichte fürs Endturnier qualifizieren.

WM-Playoffs mit mehreren Überraschungen

Der Krieg hat nicht nur die WM-Qaulifikation der Ukraine betroffen. Russland wurde komplett aus dem Turnier gestrichen, weshalb im Qualifikationspfad B Polen im ersten Halbfinalspiel kampflos ins Finale gegen die Schweden kam. Dieses konnten Lewandowski & Co. mit einem 2:0 in Schlesien bezwingen und spielen nun in der WM-Gruppe C mit Argentinien, Mexiko und Saudi-Arabien.

Für eine wahre Sensation haben die Nordmazedonier gesorgt. Diese haben im Playoff-Halbfinale den amtierenden Europameister Italien mit 1:0 bezwungen. Fürs Endturnier hat es am Ende doch nicht gereicht, da sie Ende März Cristiano Ronaldos Portugal mit 0:2 unterlagen. Portugal spielt nun in der Gruppe H gegen Ghana, Uruguay und Südkorea.