WM 2018: Diese Stars müssen zuschauen

Gianluigi Buffon, Arjen Robben & Co.: Diese Stars müssen bei der WM in Russland zuschauen

Deutschland ist zwar dabei, Mario Götze aber nicht. Der Siegtorschütze des WM-Finales von 2014 wurde von Bundestrainer Jogi Löw ebensowenig berücksichtigt wie ...
... Leroy Sané. Der Spieler von Manchester City schaffte es im Gegensatz zu Götze zwar in den vorläufigen WM-Kader, musste nach dem Trainingslager aber überraschenderweise die Heimreise antreten.
Auch die Niederländer müssen zuschauen. Das Team um Bayern-Star Arjen Robben zog in der Qualifikation wie Italien ebenfalls gegen Schweden den Kürzeren - allerdings schon in der Gruppenphase.
Die Schweden fahren ohne ihren Superstar nach Russland. Zlatan Ibrahimovic war 2016 aus der Nationalmannschaft zurückgetreten, hatte zuletzt jedoch mit einem Comeback geliebäugelt. Doch er wurde nicht nominiert.
Bei der EM 2016 erreichte Wales das Halbfinale. Ein ähnliches Erfolgserlebnis bleibt dem Team von Gareth Bale in Russland verwehrt. In der WM-Quali reichte es hinter Serbien und Irland nur für Platz drei.
Der nächste Bayern-Star, der einen ausgedehnten Sommerurlaub vor sich hat: David Alaba hat mit seinen österreichischen Teamkollegen bei der WM nur eine Zuschauerrolle inne.
2014 in Brasilien waren die Bosnier noch dabei, 2018 hat es für das Team von Stürmerstar Edin Dzeko nicht für die insgesamt zweite WM-Teilnahme gereicht.
Seine Nichtnominierung kam überraschend. Mit seinem Verein AS Rom erreichte Radja Nainggolan vergangene Saison das Halbfinale in der Champions League. Für einen Platz im WM-Kader Belgiens hat es dagegen nicht gereicht.
Kingsley Coman fehlte dem FC Bayern verletzungsbedingt fast die ganze Rückrunde. Im Saisonendspurt wurde der französische Flügelflitzer dann wieder fit. Für einen Platz im Kader der Franzosen war dennoch kein Platz.
Bei der EM 2016 noch Gruppengegner der DFB-Elf, bleibt für die Slowakei nur die Zuschauerrolle. Bitter für das Team um Superstar Marek Hamsik.
Auch Confed-Cup-Finalist und amtierender Südamerika-Meister Chile um Bayern-Star Arturo Vidal und ManUnited-Profi Alexis Sanchez hat sich nicht für die WM in Russland qualifizieren können.
Sokratis wird den BVB aller Voraussicht nach verlassen und zum FC Arsenal wechseln. Für den Umzug nach London hat der Grieche aufgrund der verpassten WM-Qualifikation mehr als genug Zeit.
Neue Themen
Top Themen