Große Anteilnahme am Schicksal des vermissten Emiliano Sala

Ein Flugzeug mit dem Profifußballer Emiliano Sala an Bord verschwindet spurlos über dem Ärmelkanal. Die Maschine war von Nantes in Richtung Cardiff unterwegs. Fans in Cardiff und Nantes nehmen großen Anteil am Schicksal des argentinischen Fußballers.

Ein Kleinflugzeug mit dem Fußballer Emiliano Sala vom englischen Premier-League-Verein Cardiff an Bord wird seit Montagabend über dem Ärmelkanal vermisst.
Der 28 Jahre alte Stürmer Sala hatte erst wenige Tage zuvor einen Vertrag zum Wechsel vom französischen Club FC Nantes nach Cardiff unterzeichnet.
Nach Polizeiangaben war Sala an Bord einer zweisitzigen Maschine, die auf dem Weg von Frankreich nach Cardiff war und rund 20 Kilometer nördlich der Insel Guernsey vom Radarschirm verschwand.
Im Zentrum der Stadt in der östlichen Bretagne herrscht nach dem Vorfall um den argentinischen Fußball-Profi Ausnahmezustand.
Zahlreiche Anhänger strömten ins Stadtzentrum von Nantes, um gemeinsam zu hoffen und zu bangen.
Der Verein hatte dazu aufgerufen.
Die Fans versammelten sich an einem Brunnen, um dort gelbe Tulpen niederzulegen.
Nantes-Vereinsboss Waldemar Kita sagte: "Er ist ein Kämpfer, es ist nicht vorbei, vielleicht ist er irgendwo. Wir warten auf Neuigkeiten, von denen wir hoffen, dass sie positiv sein werden."
Sala traf in 19 Spielen für Nantes zwölf Mal ins gegnerische Netz.
Die Waliser sollen eine Klub-Rekordablöse von rund 17 Millionen Euro für Sala bezahlt haben.
"Das ist für mich etwas Besonderes", hatte Sala nach der Unterzeichnung seines Vertrages über dreieinhalb Jahre erklärt.
Eine mehrstündige Suchaktion in der Nacht von Montag auf Dienstag war wegen starker Winde, unruhiger See und schlechter Sicht ergebnislos abgebrochen worden. Mittlerweile geht die Suche weiter.
Der Argentinier hat vor seinem Verschwinden an Bord eines Kleinflugzeugs über dem Ärmelkanal in einer Nachricht Sorgen über den Zustand der Maschine geäußert.
"Ich bin im Flugzeug, das so aussieht, als ob es auseinanderfällt, und breche nach Cardiff auf", sagte der 28-jährige Stürmer laut argentinischen Medienberichten in einer WhatsApp-Sprachnachricht an Freunde.
Salas Vater Horacio (2.v.r.) bestätigte der Zeitung Clarin die Authentizität der Aufnahme, in der es weiter heißt: "Wenn Ihr in anderthalb Stunden nichts von mir hört: Ich weiß nicht, ob die jemanden schicken, sie werden mich ohnehin nicht finden. Papa, ich habe solche Angst." Im Hintergrund sind Motorengeräusche zu hören.
Die Wassertemperatur beträgt derzeit nur rund zehn Grad. "Wenn sie auf dem Wasser gelandet sind, stehen die Überlebenschancen leider schlecht", teilte die Polizei der britischen Kanalinsel Guernsey mit.
Vor dem Spiel im französischen Pokal zwischen dem AS Monaco und dem FC Metz wurde eine Schweigeminute für Sala eingelegt.
Am Mittwochvormittag wurde die Suche mit zwei Flugzeugen fortgesetzt.
"Sie werden ein Gebiet untersuchen, in der es die größte Wahrscheinlichkeit gibt, etwas zu finden", twitterte die Polizei.
Dabei würden die Gezeiten und das Wetter seit dem Verschwinden beachtet werden.