Bayern Münchens Nationalspieler Thomas Müller hat sich im DFB-Pokal in Paderborn verletzt. Offenbar droht ihm aber keine längere Pause. Trainer Jupp Heynckes hofft auf seinen Einsatz gegen Schalke.

Mehr zum DFB-Pokal

Bayern Münchens Nationalspieler Thomas Müller droht nach seiner Verletzung im DFB-Pokal offenbar keine lange Pause.

"Thomas hat eine Oberschenkelprellung", sagte Münchens Trainer Jupp Heynckes nach dem 6:0-Erfolg im Viertelfinale beim SC Paderborn am Dienstagabend.

Jupp Heynckes musste Thomas Müller auswechseln

In der 19. Minute ist der Bayern-Spieler mit dem Paderborner Torwart Michael Ratajczak zusammengestoßen. Trotz Torerfolgs für die Bayern durch Kingsley Coman konnte sich Müller allerdings nicht freuen. Er musste von Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt behandelt werden.

Nach weiteren Minuten auf dem Feld hat Thomas Müller das Spiel schließlich abgebrochen. In der 32. Minute wechselte ihn Heynckes aus.

Der Bayern-Trainer hofft auf einen Einsatz des Angreifers am kommenden Samstag in der Liga im Heimspiel gegen den FC Schalke 04.  © dpa