Thomas Tuchel hat den Bayern abgesagt. Nun wird es sich wohl zwischen diesen Kandidaten entscheiden. Stimmen Sie ab!

Niko Kovac bringt als ehemaliger Bayern-Spieler den Stallgeruch mit, der Uli Hoeneß so wichtig ist. Seine Arbeit mit Eintracht Frankfurt, das er vom Abstiegs- zum Europakandidaten machte, ist aller Ehren wert. Allerdings fehlt ihm bislang die internationale Erfahrung.
Mauricio Pochettino führte Tottenham Hotspur in die Champions League, ließ Harry Kane zum Rekordtorschützen reifen. Er bevorzugt das 4-2-3-1-System, das sehr gut zum FC Bayern passt. Zudem setzt der Argentinier auf Disziplin und Respekt im Umgang mit seinen Spielern. FCB-Sportdirektor Hasan Salihamdzic ist ein Befürworter Pochettinos.
Jogi Löw zum FC Bayern, das wäre wohl die Überraschung schlechthin. Dass er als Bundestrainer einen überragenden Job macht, ist unumstritten. Löw selbst spielt offenbar mit dem Gedanken, wieder in den Klubfußball zurückzukehren. Allerdings steht er beim DFB noch bis 2020 unter Vertrag.
Der ehemalige Gladbach-Coach trainert derzeit in Nizza. Für eine Ablösesumme von drei bis fünf Millionen Euro könnte er die Franzosen wohl im Sommer verlassen. Vor allem Karl-Heinz Rummenigge ist ein Freund des gewieften Taktikers.
Julian Nagelsmann galt lange als der aussichtsreichste Kandidat auf den Trainerjob bei den Bayern. Seitdem Hoffenheim in der Tabelle abgestürzt ist und sich sang- und klanglos von der europäischen Bühne verabschiedet hat, sind auch Nagelsmanns Chancen auf ein Bayern-Angebot gesunken.
Uli Hoeneß hätte nach eigener Aussage Jürgen Klopp gerne schon 2008 an die Säbener Straße geholt. Stattdessen kam Jürgen Klinsmann und Klopp wechselte zum BVB. Heute steht Klopp beim FC Liverpool an der Seitenlinie und hat sich oben in der Tabelle der Premier League festgesetzt.