• Auch wenn der FC Bayern sein Spiel gegen Borussia Mönchengladbach nicht gewinnen konnte, sieht Fußball-Experte Lothar Matthäus in dem Spiel eine Drohung an die Konkurrenz.
  • Er fürchtet, dass der Deutsche Rekordmeister mit einem nie dagewesenen Abstand Meister werden könnte.

Mehr Bundesligathemen finden Sie hier

Für Rekordnationalspieler Lothar Matthäus droht der Fußball-Bundesliga trotz des jüngsten Dämpfers für den FC Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach wieder ein höchst einseitiges Titelrennen. "Dieses Spiel macht keine Hoffnung auf eine enge Meisterschaft, sondern war eher eine Drohung dahingehend, dass die Bayern mit einem noch nie da gewesenen Abstand Meister werden", schrieb der 61-Jährige in seiner Kolumne für den TV-Sender Sky. Sollten die Münchner in jeder Partie so auftreten wie beim 1:1 gegen Gladbach, sei für sie "der größte Start-Ziel-Sieg der letzten 15 Jahre" möglich, urteilte Matthäus.

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann könne angesichts der Stärke seines Teams ruhig schlafen und sich zudem große Hoffnungen auf weitere Titel machen. "Wenn die Bayern diese Art beibehalten, dann werden sie nicht nur mit unzähligen Punkten Vorsprung Meister und holen den DFB-Pokal, sondern dann sind sie für mich auch endlich wieder ein ganz, ganz großer Favorit auf den Titel, den sie unbedingt gewinnen wollen - nämlich die Champions League", versicherte Matthäus.

Gegen Gladbach war der deutsche Rekordmeister über fast das gesamte Spiel drückend überlegen gewesen, hatte aber zahlreiche Chancen ausgelassen. Gäste-Torwart Yann Sommer zeigte zudem eine Glanzleistung. Die Tabelle führen die Münchner derzeit punktgleich vor dem 1. FC Union Berlin an. Am Samstag (15:30 Uhr) kommt es in der Hauptstadt zum Duell der beiden Teams. (dpa/lh)

Robert Lewandowski, FC Barcelona, New York Red Bulls, Harrison, Test, Vorbereitung, 2022/23
Bildergalerie starten

So läuft die Saison: Robert Lewandowski schießt die Bayern raus

Obwohl niemand weiß, wie die 60. Saison der Bundesliga verlaufen wird, glauben viele, es zu wissen. Auch wir werfen einen Blick in die Glaskugel. Für alle 18 Vereine. Von Aufsteiger Bremen bis zu Meister Bayern.