Er wollte nur mit seinen Freunden in einem belgischen Straßencafé die Sonne genießen, doch plötzlich gab es mächtig Ärger: Leon Bailey, Flügelstürmer bei Bayer Leverkusen, wurden von Profi-Boxer Atif Tanriseven Ribera am Sonntag Prügel angedroht. Der Grund: Bailey hatte Ribera zuvor in einem Snapchat-Video verspottet.

Diese Aktion hätte sich Leon Bailey lieber mal gespart. Der Winter-Einkauf von Bayer Leverkusen hatte sich laut belgischen Medienberichten vor kurzem in einem Snapchat-Video über den Profi-Boxer Atif Tanriseven Ribera lustig gemacht. Bailey filmte Ribera demnach beim Schattenboxen im Fitness-Studio und nannte ihn einen "Clown".

Ribera fand dies alles andere als lustig, stellte den 19-jährigen Jamaikaner am Sonntag in einem Straßencafé in Genk zur Rede - und streamte alles live bei Facebook. "Warum nennst du mich einen Clown? Ich bin ein Profi-Boxer", schrie Ribera Bailey an und warnte ihn und seine Freunde. "Wenn ich das nochmal höre, poliere ich dir, dir und dir die Fresse!"

Ribera forderte Bailey zudem auf, das Video zu löschen und stattdessen ein Entschuldigungsvideo zu posten. Er verlangte von Bailey Respekt, den sich Profi-Sportler ohnehin entgegenbringen müssten.

Durch dieses Droh-Video hat Bailey nun für mehr Aufmerksamkeit gesorgt, als er es mit seinen bisherigen Leistungen für die Werkself geschafft hat. Der Youngster wechselte in der Winterpause für eine Ablösesumme von 14 Millionen Euro von Genk nach Leverkusen, kam in Bundesliga und Champions League aber erst zu jeweils zwei Kurzeinsätzen. (tfr)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.