• Der FC Bayern hat eine Kooperation mit dem MLS-Klub Los Angeles Football Club bekannt gegeben.
  • Ziel ist die Ausbildung von internationalen Talenten.
  • Vorstandschef Oliver Kahn erwartet sich einen Nachwuchsschub durch die WM 2026, die unter anderem in den USA stattfindet.

Mehr News zum FC Bayern München

Der FC Bayern München und der Los Angeles Football Club arbeiten künftig im Bereich der Nachwuchsförderung zusammen. Der Fußball-Bundesligist und der Meister der amerikanischen Major League Soccer haben dazu ein Joint Venture mit Sitz in München gegründet. "Ziel der Zusammenarbeit ist es, internationale Talente auch in Kooperation mit Partnervereinen für die eigenen Mannschaften und den Profifußball auszubilden", teilten die Münchner am Montag mit.

Seit 2014 hat der FC Bayern drei Auslandsbüros gegründet: in New York für den amerikanischen, in Shanghai für den chinesischen und in Bangkok für den südostasiatischen Markt. "Dass die Fußball-WM 2026 zu großen Teilen in den USA stattfindet, macht den Standort Los Angeles zusätzlich attraktiv. Ich erwarte einen Qualitäts- und Nachwuchsschub in der Major League Soccer, der sich positiv auf unsere Partnerschaft auswirkt", sagte Münchens Vorstandschef Oliver Kahn in einer Mitteilung.

Der Los Angeles Football Club, bei dem seit 2022 auch Juventus-Legende Giorgio Chiellini spielt, wurde 2014 gegründet und trug 2018 sein erstes Spiel in der MLS aus. 2020 erreichten die Kalifornier erstmals das Finale der Concacaf-Champions-League, an der die besten Vereine aus Nordamerika, Mittelamerika und der Karibik teilnehmen. 2022 gewann Los Angeles erstmals die MLS-Meisterschaft. (dpa/lh)

Lesen Sie auch: Wie Kimmich im "Tatort": Diese Bayern-Stars versuchten sich als Schauspieler

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.