FC Bayern in der Saison 2017/18 - Eine Meisterschaft mit Anlaufschwierigkeiten

Der Rekordmeister dominiert die Bundesliga nach Belieben. Dabei hatte die Bayern zwischenzeitlich eine Krise aus dem Tritt gebracht. Ein Rückblick auf die 28. Meister-Saison der Münchner.

Der FC Bayern ist zum 28. Mal Deutscher Meister. Dabei sah es in der Saison 2017/18 zwischenzeitlich gar nicht gut aus für den Rekordmeister ...
Die Meistersaison des FC Bayern beginnt mit einem Sieg für die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti.
Gegen starke Leverkusener siegen die Münchner zum Auftakt der Bundesliga-Saison mit 3:1.
Bereits am dritten Spieltag und damit für Münchner Verhältnisse viel zu früh setzt es die erste Niederlage.
Bei der TSG 1899 Hoffenheim unterliegt der Rekordmeister mit 0:2. Klar, dass das den Bossen auf der Tribüne nicht gefällt.
Am Anfang der Saison läuft es alles andere als rund für den Rekordmeister. Gegen den VfL Wolfsburg reicht sogar eine 2:0-Führung nur zu einem Unentschieden.
Für Trainer Carlo Ancelotti ist es das letzte Bundesliga-Spiel auf der Bayern-Bank. Er wird einige Tage später nach dem blamablen 0:3 in der Champions League bei Paris Saint-Germain entlassen.
Nachfolger von Ancelotti wird ein alter Bekannter. Jupp Heynckes soll den FC Bayern wieder zu altem Glanz führen.
Und der Triple-Trainer von 2013 feiert einen Einstand nach Maß. Mit 5:0 wird der SC Freiburg aus der heimischen Allianz Arena geschossen.
Spätestens mit dem 3:1-Auswärtssieg beim BVB ist klar, wohin die Reise gehen wird.
Im Winter bekommt Robert Lewandowski seinen gewünschten Backup. Nationalstürmer Sandro Wagner kehrt von der TSG 1899 Hoffenheim zu seinem Heimatverein zurück.
In der Rückrunde sind die Bayern kaum mehr zu stoppen. Der bemitleidenswerte HSV wird mit 6:0 aus der Allianz Arena geschossen.
Es ist DAS Highlight der Saison: Am Karsamstag empfängt der Rekordmeister den Rivalen aus Dortmund zum Topspiel. Müller & Co. schießen den BVB mit 6:0 aus der Arena.
Doch das I-Tüpfelchen bleibt dem Rekordmeister verwehrt. Weil Schalke im Vorfeld gegen den SC Freiburg gewinnt, reicht der Sieg der Münchner nicht, um den Titel an diesem Tag perfekt zu machen. Es wäre der erste Titelgewinn in der Allianz Arena gewesen.
Eine Woche später macht der FCB dann in Augsburg endgültig den Deckel drauf, setzt sich mit 4:1 durch und holt den insgesamt 28. Meistertitel der Vereinsgeschichte.