• Der FC Bayern München hat seinen Siegeslauf fortgesetzt und ist zum zehnten Mal nacheinander deutscher Meister.
  • Herausforderer Borussia Dortmund musste seine andauernde Unterlegenheit im direkten Duell anerkennen.
  • BVB-Legende Kevin Großkreutz kennt noch das erhebende Gefühl, die Bayern zu schlagen - und sagt, was seitens des Managements nun zu tun ist.

Mehr Themen zu Borussia Dortmund finden Sie hier

Ex-Nationalspieler Kevin Großkreutz hat bei seinem Herzensklub Borussia Dortmund als Konsequenz aus der Saison 2021/22 einen personellen Umbruch gefordert. Er hoffe, dass der künftige Sportdirektor Sebastian Kehl einen guten Job mache, sagte der Fußball-Weltmeister von 2014 in der "ran Bundesliga-Webshow". "Ich würde schon gerne so vier, fünf Neuzugänge sehen. Wir brauchen Typen auf dem Platz, möglicherweise auch zwei, drei Spieler aus der eigenen Jugend", erklärte der 33-Jährige.

Großkreutz: Auf Hummels und Reus kann der BVB nicht verzichten

Nach seiner Meinung müssten Abwehrchef Mats Hummels und Offensivspieler Marco Reus unbedingt gehalten werden. "Sie wissen, wie Dortmund spielt und wie die Menschen hier ticken", meinte Großkreutz und fügte an: "Wir müssen wieder mehr sein als ein Sprungbrett für Spieler, die nur zwei Jahre bleiben wollen."

Lesen Sie auch: Dieses Talent des BVB hat eine große Chance verpasst

Der Tabellenzweite Borussia Dortmund hatte zuletzt in der Bundesliga beim FC Bayern München mit 1:3 verloren und so dem Spitzenreiter den zehnten Titelgewinn in Serie ermöglicht. (dpa/hau)

Bildergalerie starten

Diese Spieler schafften es aus der BVB-Jugend auf die große Bühne

Borussia Dortmund hat schon einige Talente hervorgebracht, die es auf die große Bühne geschafft haben. Doch nur die wenigsten konnten sich (früher oder später) auch beim BVB festspielen. Eine Auswahl zum Durchklicken. (dst)