Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2019/20: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2019/2020: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.

Nach einem fulminanten Saisonstart mit 15 Spielen ohne Niederlage läuft es beim VfL Wolfsburg nicht mehr rund. Die 0:2-Niederlage gegen Bayer Leverkusen ist bereits die vierte in Folge. Die Leverkusener ziehen in der Tabelle an den Wölfen vorbei auf Platz acht. Wolfsburg fällt auf Position zehn zurück.
Der Matchwinner beim 3:1-Sieg von Borussia Mönchengladbach gegen Werder Bremen ist Doppeltorschütze Patrick Herrmann. Rami Bensebaini trifft zum zwischenzeitlichen 1:0 und fliegt kurz vor Spielende mit Gelb-Rot vom Platz. Die Gladbacher können mit ihrem dritten Liga-Sieg in Folge ihre Tabellenführung auf vier Punkte ausbauen - Zeit, um mit den Fans zu feiern.
Im Bundesliga-Debüt von Bayerns neuem Cheftrainer Hansi Flick gewinnt der deutsche Rekordmeister das Top-Duell hochverdient mit 4:0 gegen Borussia Dortmund. Abermals hat Robert Lewandowski (Bild) seinen Anteil am Sieg. Nach seinem Doppelpack und nun 16 Toren nach elf Spielen knackt der Pole einen 50 Jahre alten Bundesliga-Rekord von Bayern-Legende Gerd Müller. Noch nie hatte ein Spieler nach elf Spieltagen so oft getroffen.
Einen Tag nach der 2:3-Niederlage des FSV Mainz 05 gegen Aufsteiger Union Berlin geben die Mainzer bekannt, dass Sandro Schwarz nicht länger Trainer der Nullfünfer ist. Die Mainzer fallen aufgrund der Niederlage auf den Relegationsplatz zurück, während die Eisernen auf Position elf springen.
Verrücktes Spiel auf Schalke. Dreimal gehen die Königsblauen durch Tore von Daniel Caligiuri, Ozan Kabak und Suat Serdar in Führung. Und dreimal gleicht Düsseldorf aus. Alle drei Treffer für die Fortunen gehen dabei auf das Konto von Rouwen Hennings (Foto). Mit nun neun Saisontoren befindet sich der Stürmer auf Platz drei der Torjägerliste der Bundesliga.
Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Mauerfalls (9. November 1989) gibt es eine beeindruckende Choreografie im Berliner Olympiastadion, bei der unter anderem eine eigens aufgebaute Mauer eingerissen wird. Die Gäste aus Leipzig treffen trotzdem weiter nach Belieben - und besiegen die Hertha mit 4:2. Damit hat RB in den vergangenen drei Bundesligaspielen 18 Tore erzielt.
Und der nächste Trainer muss gehen. Einen Tag nach der Niederlage gegen die TSG Hoffenheim wird auch der Kölner Coach Achim Beierlorzer entlassen. Unmittelbar nach der Freitags-Partie war bereits die Vertragsauflösung von Köln-Geschäftsführer Armin Veh verkündet worden. Den 2:1-Siegtreffer für die Hoffenheimer hatte in der achten Minute der Nachspielzeit Jürgen Locadia per Elfmeter erzielt.
Im Topspiel des zehnten Spieltags treffen zum ersten Mal in der Bundesliga die beiden Berliner Clubs Union und Hertha BSC aufeinander. Beim 1:0-Sieg der Eisernen werden zahlreiche Feuerwerkskörper auf den Tribünen gezündet. Nach dem Schlusspfiff kommt es außerdem beinahe zum Platzsturm durch Union-Fans, den Union-Keeper Rafal Gikiewicz (neongrün) allerdings verhindern kann.
Aus, Schluss und vorbei: Der FC Bayern und Trainer Niko Kovac trennen sich nach einer 1:5-Klatsche bei Eintracht Frankfurt. Das gaben die Münchner einen Tag nach der katastrophalen Darbietung bei den Hessen bekannt. Im kommenden Spiel darf auch Jerome Boateng nur zugucken, der Innenverteidiger sah bereits in der neunten Spielminute die Rote Karte. In Unterzahl gingen die Bayern dann unter - und fallen in der Tabelle zurück auf Position vier.
Beim 8:0-Sieg von RB Leipzig über den FSV Mainz gibt es Rekorde auf beiden Seiten. Für die Leipziger ist es der höchste Sieg im deutschen Oberhaus, für die Mainzer die höchste Niederlage. Bei den Roten Bullen ragt Dreifach-Torschütze Timo Werner (Foto) heraus, der mit nun neun Bundesligatoren Robert Lewandowskis erster Verfolger ist.
In einem temporeichen Spiel gewinnt der alte und neue Tabellenführer aus Mönchengladbach in Leverkusen mit 2:1. Der Siegtorschütze Marcus Thuram (Mitte) feiert nach dem Schlusspfiff ausgelassen - und wie schon nach dem Sieg über Fortuna Düsseldorf mit der Eckfahne. Mit nun fünf Saisontoren gehört der Franzose zu den Top-Torjägern der Liga.
Der BVB gewinnt mit 3:0 gegen den VfL Wolfsburg und ist damit der erste Verfolger des Tabellenführers aus Mönchengladbach. Mario Götze (mittig in gelb) wird in der ersten Halbzeit für den angeschlagenen Marco Reus eingewechselt und trifft kurz vor Schluss per Elfmeter zum Endstand. Für die Wölfe ist es die erste Niederlage der Saison.
Borussia Mönchengladbach beginnt, mit seinen Leistungen die überraschende Tabellenführung in der Bundesliga zu rechtfertigen. Das 4:2 über wehrhafte Frankfurter bildet den torreichen und sehenswerten Abschluss des neunten Spieltags.
Alleine ungeschlagen aber - und das in jedem Spiel unter dem neuen Trainer Oliver Glasner und als einziger Profi-Verein in Deutschland - bleibt der VfL Wolfsburg. Das 0:0 daheim gegen Augsburg bildet nichtsdestotrotz einen krassen Kontrast zum 8:1 über den selben Gegner vor fünf Monaten.
Nächster Rekord beim Rekordmeister: Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski entscheidet mit seinem 13. Saisontreffer zum zwischenzeitlichen 2:0 das erste Bundesliga-Duell mit Union Berlin zugunsten der Platzherren. Nur Lewandowski hat jetzt an den ersten neun Spieltagen der Bundesliga immer getroffen.
Mario Götze, links, beschwert sich nach Amine Harits Einsteigen vergebens: Schalke bleibt im Ballbesitz, trifft im hitzigen Revier-Schlager jedoch ebenso wenig ins Schwarze wie der BVB. Die beiden Erzrivalen trennt nach neun Bundesligaspielen in der Tabelle nur ein Punkt - zugunsten der Dortmunder.
Wiederum einen Punkt besser als die Dortmunder - und überraschend auf Rang drei - stehen die Freiburger da. Der SC bringt Leipzig beim 2:1 die zweite Saisonpleite bei. Ex-Nationalstürmer Nils Petersen trifft in der 90. Minute zum 2:0, eine Stunde nach seiner Einwechslung. Für Petersen ist es das 22. Jokertor in der Bundesliga. Das ist Liga-Rekord.
Der SC Paderborn hat Freiburg bereits am zweiten Spieltag im Griff und am Rande der Niederlage, verliert aber mit 1:3. Es dauert weitere zwei Monate, ehe gegen Fortuna Düsseldorf daheim endlich der erste Saisonsieg gelingt. Paderborn bleibt jedoch trotz des 2:0-Erfolgs das Schlusslicht der Bundesliga.
Der 1. FC Köln verlässt mit seinem zweiten Saisonsieg am achten Spieltag die Abstiegsränge. Die Torschützen beim 3:0-Sieg gegen den SC Paderborn sind Simon Terodde (Mitte), Louis Schaub (links) und Sebastiaan Bornauw (rechts). Die noch sieglosen Paderborner verharren auf Tabellenplatz 18. Ihr Rückstand auf das rettende Ufer beträgt nach acht Spieltagen bereits sechs Punkte.
Bereits nach 27 Sekunden geraten die Münchner durch das Tor des Augsburgers Marco Richter in Rückstand. Wenig später verliert der FC Bayern außerdem Abwehrchef Niklas Süle (rechts) mit einem Kreuzbandriss. Die Tore von Lewandowski und Gnabry reichen den Bayern nicht zum Sieg. In der Nachspielzeit trifft der FCA zum 2:2-Ausgleich.