Bayern-Spieler Mats Hummels wehrt sich gegen Vorwürfe, einer der "Königsmörder" von Ex-Trainer Carlo Ancelotti zu sein. Zudem spricht er über die Verabschiedung des Trainers.

Nach dem Aus von Trainer Carlo Ancelotti stand Weltmeister Mats Hummels in der Kritik, zusammen mit anderen Spielern des FC Bayern gegen Ancelotti intrigiert zu haben.

Experte fällt hartes Urteil über Bayern-Star. Der reagiert bei Twitter.

Hummels: "Keine Ahnung, woher die Infos kommen"

Nach dem 2:2 in Berlin hat Hummels diese Kritik von sich gewiesen: "Ich hatte kein Gespräch mit irgendwem darüber, dass ich unzufrieden wäre, weil ich nicht gespielt habe in Paris. Dass da von Königsmörder geschrieben wird – das finde ich echt nicht in Ordnung", zitiert ihn die "Bild".

Weiter heißt es: "Keine Ahnung, woher die Infos kommen. Oder ob es einfach nur geschrieben wurde, weil ich nicht gespielt habe. Hat mir nicht gefallen.“

Nach der Entlassung von Ancelotti hatte Uli Hoeneß dem Radiosender "FFH" gesagt, dass der Trainer beim 0:3 gegen Paris St. Germain "fünf Spieler auf einen Schlag gegen sich gebracht" habe.

Hummels spielte ebenso wenig von Beginn an wie Franck Ribery, Arjen Robben und Kingsley Coman. Jerome Boateng saß sogar nur auf der Tribüne. Zuvor hatte es schon öffentliche Kritik von Müller gegeben.

Bayern-Krise liegt auch an Spielern

Zum Abgang von Trainer Ancelotti sagte er: „Er hat sich am Freitag in der Kabine verabschiedet, war auch emotional.“ Auf die Rückfrage, ob es nicht zu früh in der Saison gewesen sei, antwortet der Innenverteidiger: „Ob es schnell war oder nicht – das ist die Frage ...“

Team-Kollege Thomas Müller sieht die Schuld jedenfalls nicht nur beim Trainer. „Bei der Qualität, die wir im Kader haben, kann die Schuld nicht an einem Trainer liegen. Wir Spieler müssen eine harte Analyse bei uns selbst machen.”

(luf)

Die Diagnose bei Franck Ribéry steht offenbar fest. Und es kommt wie befürchtet: Der Franzose in Diensten des FC Bayern hat sich nach eigenen Angaben einen Außenbandriss im linken Knie zugezogen. Er wird mindestes zwei Monate ausfallen.