• Miroslav Klose wird Cheftrainer einer Profimannschaft.
  • Der Fußball-Weltmeister von 2014 trainiert den österreichischen Bundesligisten SCR Altach.
  • Das gab der Klub aus Vorarlberg am Freitag bekannt, unmittelbar danach brach die Homepage des Vereins unter dem Ansturm der Fans kurzzeitig zusammen.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Der frühere deutsche Nationalspieler Miroslav Klose übernimmt beim SCR Altach in Österreich seinen ersten Job als Cheftrainer im Profifußball. Der 44-Jährige folgt auf Ludovic Magnin, wie der Verein am Freitag bekanntgab. Das gab der Klub aus Vorarlberg am Freitag bekannt, unmittelbar danach brach die Homepage des Vereins unter dem Ansturm der Fans kurzzeitig zusammen.

Der WM-Rekordtorschütze werde am Sonntag seinen Vertrag in Altach unterschreiben und am kommenden Montag offiziell vorgestellt. "Ich freue mich total auf meine neue Aufgabe hier in Altach. Es war einfach von Anfang an genau dieses positive Gefühl, das ich haben muss, dass ich hier genau richtig bin", sagte Klose laut Pressemitteilung des Vereins.

Miroslav Klose über Trainerposten: War klar, "das will ich machen"

Die ersten Gespräche mit den Verantwortlichen seien "so offen" gewesen, "dass mir klar war, das will ich machen. Jetzt kann ich es kaum noch erwarten, das Team, die Menschen im Klub und natürlich die Fans kennenzulernen".

Der Fußball-Weltmeister von 2014 hatte im Mai vergangenen Jahres bekanntgegeben, dass er wegen Thrombosen im Bein eine Auszeit nehmen muss. Zuvor hatte er Abschied als Co-Trainer des FC Bayern München genommen. Zuletzt war Klose unter anderem bei seinem früheren Verein 1. FC Kaiserslautern als Trainer im Gespräch gewesen.

"Miro Klose ist ein sehr großer Name im Fußball. Uns geht es aber nicht um den Namen, sondern um die Persönlichkeit Miro Klose, seine Fähigkeiten als Trainer und was uns beim SCR Altach sehr wichtig ist: um den Menschen", sagte Altachs Geschäftsführer Christoph Längle. Klose sei als "bodenständiger Arbeiter" bekannt. "Die Werte, für die er steht, passen ideal zu unserem Verein", sagte Längle. (pak/dpa)

Teaserbild: © IMAGO/Sven Simon/IMAGO/Frank Hoermann/SVEN SIMON