Holstein Kiel feiert sein Comeback im Aufstiegsrennen. Die Kieler schlagen den MSV Duisburg im Duell der Tabellen-Nachbarn und festigen Rang drei. Tabellenführer Nürnberg muss dagegen eine bittere Pleite hinnehmen.

Herbstmeister Holstein Kiel hat seinen ersten Sieg in der Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga gefeiert. Der Aufsteiger bezwang am Samstag den MSV Duisburg auch in dieser Höhe verdient mit 5:0 (2:0) und festigte nach dem ersten Dreier seit dem 5. November 2017 den dritten Tabellenrang.

David Kinsombi (18. Minute), Dominick Drexler (20.), Kingsley Schindler (51./Foulelfmeter), Rafael Czichos (62.) und Gerrit Nauber mit einem Eigentor (82.) erzielten vor 10 143 Zuschauern im Holstein-Stadion die Tore für das Team von Trainer Markus Anfang zu dessen höchstem Saisonerfolg.

Die Kieler begannen stürmisch und wurden für ihre engagierten Bemühungen mit den beiden schnellen Toren früh belohnt. Von dem Doppelschlag erholten sich die erschreckend schwachen Gäste nicht mehr. Mit zwei weiteren Treffern hatten die "Störche" die Verhältnisse schon nach einer guten Stunde endgültig geklärt.

Nürnberg mit schmerzhafter Pleite

Der 1. FC Nürnberg hat im Aufstiegskampf dagegen eine besonders schmerzhafte Pleite kassiert. Der Spitzenreiter verlor am Samstag die 264. Auflage von Deutschlands Rekordderby mit 0:2 (0:0) gegen die SpVgg Greuther Fürth.

Im Duell der Altmeister sorgten Khaled Narey (49. Minute) und Joker Daniel Steininger (90.+2) vor 47 489 Zuschauern für den ersten Fürther Auswärtssieg der Spielzeit. Der "Club" bleibt trotz der ersten Niederlage nach zuvor elf ungeschlagenen Spielen Tabellenführer, am Sonntag kann Düsseldorf mit einem Sieg vorbeiziehen. Die Fürther stehen wie zuletzt am zweiten Spieltag über den Abstiegsrängen.

Der SV Sandhausen und der FC Erzgebirge Aue haben durch ein 1:1 (0:0) wichtige Punkte in der 2. Fußball-Bundesliga verloren. Aues Pascal Köpke hatte die Gäste, die trotz nun vier Spielen nacheinander ohne Niederlage weiter im Abstiegskampf stehen, am Samstag nach 54 Minuten in Führung gebracht.

Winterneuzugang Rurik Gislason (69.) schaffte für Sandhausen mit seinem ersten Tor für den Club den Ausgleich. Die Gastgeber verpassten es, in einem defensiven Spiel dem Spitzentrio näher zu kommen. Sandhausen liegt vorerst auf Rang fünf und hat vier Punkte Rückstand auf Relegationsplatz drei.  © dpa