• Ferrari-Pilot Carlos Sainz ist im Regen von Silverstone zur Pole Position für den Großen Preis von Großbritannien gerast.
  • Sebastian Vettel im Aston Martin und Haas-Pilot Mick Schumacher waren bereits in der ersten Runde der Startplatzjagd ausgeschieden.

Mehr Formel-1-Themen finden Sie hier

Ferrari-Pilot Carlos Sainz jr. hat sich im Regenchaos von Silverstone überraschend die Pole Position zum Großen Preis von Großbritannien am Sonntag (16:00 Uhr/RTL und Sky) gesichert. Der Spanier setzte sich unter widrigen Bedingungen auf der Traditionsstrecke gegen Weltmeister Max Verstappen (Niederlande) und seinen Teamkollegen Charles Leclerc (Monaco) durch. Für Sainz war es die erste Pole der Karriere.

Ein kleines Desaster erlebten Ex-Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim) und Mick Schumacher. Vettel landete einen Tag vor seinem 35. Geburtstag in seinem Aston Martin nur auf Rang 18, Schumacher wurde Vorletzter - ein herber Rückschlag für den Haas-Piloten, der am Sonntag eigentlich seine ersten WM-Punkte anpeilen wollte.

Für das Rennen wird besseres Wetter erwartet, umso schwieriger wird es werden, Positionen gutzumachen. Fanliebling und Lokalmatador Lewis Hamilton (Mercedes) geht als Fünfter in sein Heimspiel.

Titelverteidiger Verstappen führt die WM vor dem zehnten Rennen der Saison mit 46 Punkten Vorsprung souverän an, der 24-Jährige hat sechs der bisher neun Rennen gewonnen. (dpa/AFP/lh)

Formel 1, Test, Barcelona, Spanien, Katalonien, Fernando Alonso, Alpine, 2022
Bildergalerie starten

2022 startete die Formel 1 in eine neue Ära

In Bahrain begann am 20. März die Jagd auf Weltmeister Max Verstappen. Nach der Streichung des Grand Prix von Russland umfasst der Rennkalender wie im Vorjahr 22 WM-Läufe. Zehn Teams treten unter einem geänderten Reglement an. Die beiden deutschen Fahrer Sebastian Vettel und Mick Schumacher stehen unter besonderem Druck.