Der neue Krosser von Mobilvetta schaut sich vom Integrierten-Modell K-Yacht einiges ab an edlem Look, Feel und Ausstattung. Ähnlich stylish wie der große I-Bruder fährt beispielsweise der neue Mobilvetta Krosser P86 vor: Der Kühlergrill, die Skid-Plate und die Scheinwerfer sind schwarz. Ein ABS-Schweller ziert den Boden, die Griffe außen sind eingelassen und die Fenster flach.

Mehr zum Thema Reise

Im Inneren lockt der Jacht-Look mit weißen Polstern, abgerundeten Ecken und glänzenden dunklen Holzfurnier-Fronten. Der prüfende Griff an die Decke wird weich abgefedert: Ein Textil namens "Soft Touch" ist hier verbaut. In allen Bereichen will der Teilintegrierte von Mobilvetta mit viel Bewegungsfreiheit und Wohnkomfort überzeugen.

Einzelbetten-Modell mit vielen Annehmlichkeiten

Der Mobilvetta P86 ist mit dem Bezug "Prestige" in Lederoptik ausgestattet und das Heck ist von außen Mobilvetta-typisch markant in Grau gehalten. Im Heckinnenraum befinden sich zwei Einzelbetten. Sie lassen sich bei Bedarf zu einer großen Liegefläche, einem Maxibett, zusammenbauen.

Ansonsten sind Treppenstufen zwischen ihnen platziert, die einerseits dafür sorgen, dass man bequem ins Bett aufsteigen kann, andererseits als Stauraum dienen. Der Kleiderschrank unter dem Bett auf der Beifahrerseite hat eine verschiebbare Kleiderstange. Unter den Betten ist außerdem eine Luke platziert, die den Schrank mit der Heckgarage verbindet.

In der Garage selbst ist ein Verankerungssystem mit sechs Ringen und zwei Verankerungspunkten in der Mitte angebracht. Die Heckgarage ist 1,20 Meter hoch und lässt sich dank zweier Ablässe im Boden einfach reinigen. Eine Garagenbeleuchtung sorgt auch für Durchblick nachts. An den 220-Volt-Steckern in der Garage lassen sich E-Bike-Akkus oder andere Dinge während Standzeiten laden.

Bad und Küche

Eine weitere Besonderheit im Mobilvetta P86 ist, dass er neben einem Bad mit WC und Waschbecken auf der Fahrerseite eine eigens abtrennbare Duschkabine hat. Die lässt sich gut belüften und eine Dachluke sorgt für Tageslicht. Der Frischwasser-Tank fasst 145 Liter, der Grauwasser-Tank 135 Liter. Beide Teile des Sanitärbereichs befinden sich am Fußende der Einzelbetten.

Nach vorne hin schließt ans WC eine geschwungene, L-förmige Küchenzeile an, die stark an die Küche des Integrierten erinnert. Sie verfügt über einen Dreiflammen-Kocher, eine Spüle und ein integriertes Holzschneidebrett. Das Brett kann man über die eine oder andere Seite des Herdes stülpen und erhält so Arbeitsfläche. Für Küchenrollen gibt’s ein eigenes Fach, genauso wie eines für einen Kaffeeautomaten. Gegenüber ist ein 174-Liter-Kompressorkühlschrank angebracht.

Die Sitzgruppe vorne besteht aus sich drehenden Pilotensitzen und zwei kurzen Längssitzbänken, die sich zu Dreipunkt-Sitzplätzen umfunktionieren lassen. Über der Sitzgruppe befindet sich ein Hubbett und ein großes Panoramadach in der T-Haube.

Ein 32-Zoll-Fernseher, den man optional dazubestellen kann, findet seinen Platz am Eingang, der mit einer Design-Eingangswand und einem großen Spiegel frisch gestaltet ist. Die Türe hier hat einen integrierten Sensor, der meldet, wenn die Tür offen ist.

Serienausstattung

Bei der Serienausstattung lässt sich der Mobilvetta Krosser im Jahr 2024 nicht lumpen. Dazu gehört die "Premiumtür" mit Zwei-Punkt-Verriegelung und Fenster und ein passendes Fliegengitter. Eine Zentralverriegelung für den Wohnraum, beheizte Tanks und ein Maxifenster im Schlafbereich gehören dazu.

Der P86 verfügt wie alle Krosser über ein Truma iNet X-System, über das alle Bordtechnik-Elemente zentral auch via App gesteuert werden können: Dazu gehört die Heizung und das Warmwasser. Um die Elektrik besser zu warten, baut Mobilvetta in alle seine Modelle eine sogenannte Tekni-Box unter der Sitzgruppe ein, in der sich Sicherungskasten, 220-Volt-Differenzial und die Bordbatterie befinden. Hier lässt sich im Notfall eine Sicherung wechseln, ohne dass man aus dem Fahrzeug aussteigen muss.

Promobil werbefrei lesen
Lesen Sie alle Inhalte auf promobil.de werbefrei und ohne Werbetracking.

Der Fiat Ducato ist in Serie mit einem 140-PS-Motor ausgestattet. Eine manuelle Klimaanlage, zwei Airbags, Tractino+ und Berganfahrhilfe sowie einen Tempomat hat er auch an Bord. Neu ist bei der Krosser-Baureihe, dass der Ducato mit einem Nebelscheinwerfer kommt.

Daten und Preis: Mobilvetta Krosser P86 (2024)

  • Basisfahrzeug: Fiat Ducato, 140 PS
  • Länge: 7,45 Meter
  • Preis: nn.

  © Promobil

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.