Blind Booking und Last Minute: Mit diesen Tipps verreisen Sie günstig

Wer gerade nicht gut bei Kasse ist oder es einfach nicht einsieht, für den Urlaub das ganze Ersparte auszugeben, der sollte ein paar einfach Tipps und Tricks beherzigen. Denn auch mit wenig Geld können Sie in den Urlaub fahren und während der freien Tage lassen sich auch hier und da ein paar Euro einsparen. Hier sind Tipps, mit denen Sie günstig in den Urlaub fahren können.

Blind Booking lautet das Zauberwort für alle Sparfüchse, die Überraschungen lieben. Das gibt es in mehreren Varianten, wie zum Beispiel für Flugreisen oder auch für Hotels.
Beim Blind Booking für Hotels geben Sie an, in welche Stadt Sie reisen wollen und an welchen Tagen Sie eine Übernachtungsmöglichkeit brauchen. Erst nachdem Sie die Buchung abgeschlossen haben, wird Ihnen mitgeteilt, in welchem Hotel Sie absteigen.
Eurowings bietet Blind Booking für Flüge an. Dabei wählen Sie Ihren Abflughafen und eine Kategorie aus. Wenn Sie nun Ihre Daten eingeben und das Blind Booking wagen, bekommen Sie zufällig einen Hin- und Rückflug in eine Stadt zugeordnet. Nachteil: Eventuell erwischen Sie einen Flug, der Sie abends in den Urlaub bringt, und einen Rückflug, der schon morgens die Heimat ansteuert. Vorteil: Gegen einen kleinen Aufpreis können Sie Städte ausschließen und so die Auswahl der Destinationen reduzieren.
Für manche mag es gar nicht verlockend klingen, die Nacht auf einer fremden Couch zu verbringen. Stichwort: Couchsurfing! Doch lassen Sie sich überraschen: Meist ist die Schlafgelegenheit zwar nicht so bequem wie das Fünf-Sterne-Hotel, dafür aber kostenlos. Dazu gibt es nette Gesellschaft und eine Begegnung mit Ortskundigen. Und vielleicht finden Sie Gefallen daran und stellen auch mal Ihre Couch für Weltenbummler zur Verfügung.
Stadtführungen kosten meist eine Menge Geld. Zwar kann man sich dann bequem mit einem Bus durch die Stadt kutschieren lassen, doch das ist weder umweltfreundlich noch sehr persönlich. Statt sich die auf Band gesprochenen Standardtexte anzuhören, wäre es doch viel interessanter, Geheimtipps von den Einheimischen zu erfahren, oder? Das ist bei Walking Tours möglich!
In vielen Städten rund um die Welt finden sich unter unterschiedlichen Namen solche Touren. Die sind zwar dem Namen nach gratis, doch am Ende sollte man ein paar Euro für den Guide parat haben. Die Führer wohnen meist selbst in der Stadt und kennen jede Menge Geheimtipps. Da ihr Gehalt davon abhängt, ob es den Teilnehmern gefallen hat, bekommen Sie hier meist sehr enthusiastische und herzliche Touren.
Pärchen oder Singles sollten sich überlegen, ob sie sich einen Urlaub mit Freunden vorstellen können. Dann können sie sich ein ganzes Ferienhaus oder eine ganze Unterkunft mieten und so im Vergleich zu Unterkünften für zwei oder eine Person meist deutlich sparen.
Wer schon früh planen kann, wann und wohin er als nächstes in den Urlaub fahren möchte, der sollte das Buchen nicht aufschieben, sondern versuchen, einen Frühbucherrabatt zu ergattern. Gerade in der Nebensaison oder abseits der Schulferien können Sie so tolle Schnäppchen an Land ziehen. Weiterer Vorteil: Sie können lange von der Vorfreude zehren.
Last Minute ist schon lange nicht mehr das, was es einmal war, denn die gesamte Reisewelt, vom Kunden bis zum Anbieter, ist flexibler und spontaner geworden. Dadurch werden Kurzentschlossene meist nicht mehr mit gigantischen Niedrigpreisen belohnt. Wer trotzdem auf ein Last-Minute-Angebot hofft, sollte bei Reiseveranstaltern nachschauen, dort kann man manchmal spontan noch Plätze bei Pauschalreisen bekommen.