Germersheim (dpa/lrs) - Auf das Gesundheitsamt in der Kreisstadt Germersheim ist mutmaßlich ein Brandanschlag verübt worden.

Mehr News aus Rheinland-Pfalz finden Sie hier

In der Nacht zu Samstag sei die Eingangstür aus Holz angezündet worden, teilte die Kreisverwaltung mit. Es habe sich ein Schwelbrand entwickelt, der über längere Zeit das gesamte Gebäude verraucht habe. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Schadens konnte die Polizei zunächst nicht beziffern.

Landrat Fritz Brechtel (CDU) zufolge liegt der Anschein eines gezielten Anschlags vor. "Ich habe keinerlei Verständnis für eine solche Tat," sagte er. "Die Mitarbeitenden des Gesundheitsamtes arbeiten seit fast zwei Jahren bis an ihre Belastungsgrenzen für die Menschen im Kreis." Ein Anschlag würde sich gezielt gegen die wichtige Arbeit der Angestellten richten.

© dpa-infocom, dpa:220115-99-719104/2  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen