Mainz (dpa/lrs) - Rund 900 Blasmusiker aus vier Ländern haben am Freitagabend die Stadt Mainz eingenommen.

Mehr News aus Rheinland-Pfalz finden Sie hier

Zum Auftakt des Europäischen Guggemusik-Festivals traten 31 Gruppen aus Süddeutschland, der Schweiz, Österreich und Italien auf Plätzen der Stadt auf. Sie spielten ihre mitunter schrägen Interpretationen von aktuellen Pop- oder Rocksongs. Dann zogen sie lautstark durch Kneipen und Weinstuben. "Der Auftakt war fantastisch, alle sind begeistert", sagte der Organisator beim Mainzer Carneval-Verein (MCV), Dietmar Jochim. Guggemusik ist Blasmusik, die meist im alemannischen Raum in der Fasnacht gespielt wird.

Angereist sind die Musikerinnen und Musiker unter anderem aus Basel, Zürich und Lugano, aus Wien oder aus Rheinfelden (Landkreis Lörrach) und Engen (Kreis Konstanz). "Wir machen moderne Blasmusik", sagte der musikalische Leiter der Guggemusik Maiskolbefetzer aus Eschbach (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald), Dennis Scheilin. "Wir spielen nicht immer perfekt, und das ist auch ein bewusstes Statement." Das von einem Reiseveranstalter in Engen veranstaltete Festival findet zum 27. Mal statt.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen

Das saarländische Verkehrsministerium hat am Dienstag dem Mainzer Bahnunternehmen vlexx eine schriftliche Abmahnung angekündigt.

Ein 77 Jahre alter Mann ist beim Überqueren der Bundesstraße 9 in Koblenz von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden.