Düsseldorf (dpa/lnw) - Eine Familie hat in Düsseldorf in ihrer Dachgeschosswohnung offenbar so viele Räucherstäbchen entzündet, dass zwei Erwachsene und drei Kinder Kohlenmonoxidvergiftungen erlitten.

Mehr News aus Nordrhein-Westfalen finden Sie hier

Die fünf hätten zudem in der Wohnung gegrillt, sagte ein Polizeisprecher am Samstag auf Anfrage. Aufgrund von Übelkeit und Erbrechen wurden alle Familienmitglieder ins Krankenhaus gebracht. Sie seien nicht in Lebensgefahr gewesen, hieß es. Die Feuerwehr lüftete die Wohnung. Die anderen Wohnungen im Haus waren demnach nicht betroffen. Der Vorfall ereignete sich am Freitagabend.

© dpa-infocom, dpa:220115-99-718808/2  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen