Steht ein Kölner Kult-Club vor dem Aus? Diese Frage hatte seit dem vergangenen Wochenende viele junge Menschen in der Stadt und darüber hinaus beschäftigt.

Mehr News aus Nordrhein-Westfalen finden Sie hier

Um den "Centclub", seit fast 20 Jahren eine Institution im Kölner Nachtleben, hatten sich plötzlich Gerüchte gerankt.

Jetzt ist klar: Es gibt Entwarnung! Am Mittwoch (10. Juli 2024) hat sich der "Centclub" (am Zülpicher Platz) selbst zu Wort gemeldet. Express.de hat zuerst berichtet.

Kölner Party-Fans waren in Sorge um den "Centclub" – doch er bleibt

"Ganz schön viel Aufregung letztes Wochenende", heißt es zunächst. Das kann man wohl sagen! "Aber wir schließen nicht und haben das auch nicht vor." Stattdessen befinde sich der "Centclub" in der Sommerpause. Deswegen wird der Kultclub auch weiterhin nicht öffnen.

Erst im September wird der Club, der aufgrund der geringen Getränkepreise vor allem bei Studentinnen und Studenten beliebt ist, den Betrieb wieder aufnehmen.

Keine Hiobsbotschaft also für die Kölner Gastro-Szene. Davon hatte es, während der Corona-Zeit und danach, zuletzt ohnehin viel zu viele gegeben. Unter anderem hatten sich Kultclubs wie das Roxy (an der Aachener Straße) für immer verabschiedet, dort ist mittlerweile aber immerhin die Nachfolge geklärt.

Kölner "Centclub" heizt Gerüchte um Schließung selber an: "Mehr können wir euch gerade leider nicht sagen"

Die Gerüchte um den "Centclub" hatten am vergangenen Wochenende plötzlich die Runde gemacht. Im Wortlaut hieß es in einem Beitrag in den Sozialen Netzwerken nur kurz und knapp: "Unsere Türen bleiben dieses Wochenende vorerst geschlossen. Mehr können wir euch gerade leider nicht sagen. Wir halten euch aber hier auf dem Laufenden." Das hörte sich dramatisch an.

Selbst Claudia Wecker, Inhaberin von Fast-Nachbar-Kneipe "Das Ding", hatte Schlimmes befürchtet: "Diese gepostete Nachricht von unseren Kollegen des ‚Centclub‘ haben wir alle mit großer Betroffenheit lesen müssen. Es scheint, als würden uns täglich neue Nachrichten erreichen, dass wieder eine Gastronomie schließen muss. Die Gründe dafür sind leider sehr vielfältig."

Vielen Dank für Ihr Interesse
Um Zugang zu allen exklusiven Artikeln des Kölner Stadt-Anzeigers zu erhalten, können Sie hier ein Abo abschließen.

Auch der Centclub selbst hatte die Gerüchte mit seinen Statements weiter befeuert. Unter dem Statement von Claudia Wecker hieß es: "Wir geben noch nicht auf und hoffen auf bessere Nachrichten. Bis dahin feiert für uns mit."

Viele Fans hatten sich daraufhin Sorgen gemacht – können aber nun aufatmen. Eine der beliebtesten Kölner Adressen für das junge Partyvolk bleibt erhalten. (red)  © Kölner Stadt-Anzeiger

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.