• Ein 16-Jähriger ist bei einer Messerattacke schwer verletzt worden.
  • Mutmaßlicher Täter ist ein 25-Jähriger. Er wurde festgenommen.

Mehr News aus Nordrhein-Westfalen finden Sie hier

Ein 25-Jähriger soll in einer Regionalbahn im Rhein-Kreis Neuss wahllos auf einen 16-Jährigen eingestochen haben. Der Jugendliche sei bei dem Messerangriff schwer verletzt worden, mittlerweile aber nicht mehr in akuter Lebensgefahr, erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft Mönchengladbach am Montag.

Der 25-Jährige sei nach der Tat am Freitagabend am Bahnhof in Rommerskirchen widerstandslos festgenommen worden und sitze wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft.

Messerattacke folgte einer Fahrkarten-Kontrolle

Nach Ermittlerangaben hatten Mitarbeiter der Deutschen Bahn zuvor das Ticket des 25-Jährigen kontrolliert. Anschließend sei der Mann offenbar aufgestanden und habe "scheinbar wahllos" mehrfach auf den 16-Jährigen eingestochen. Auch andere Fahrgäste hätten zum Tatzeitpunkt in der Bahn gesessen, sagte ein Polizeisprecherin.

Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar, eine Mordkommission ermittelt. Der Tatverdächtige habe keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Zur Nationalität machten die Ermittler zunächst keine Angaben. (dpa/mbo)  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen