Schortens (dpa/lni) - Nach den Impfungen mit Kochsalzlösung im Landkreis Friesland sollen mögliche Betroffene an diesem Mittwoch auf Antikörper getestet werden.

Mehr News aus Niedersachsen finden Sie hier

Mit den Tests solle überprüft werden, ob die Personen bereits eine erste Impfung gegen Covid-19 bekommen haben, sagte eine Landkreissprecherin. Dazu hat der Landkreis 117 Personen zu einer Blutabnahme nach Jever (10.00 Uhr) und Varel (16.00 Uhr) eingeladen. Die Blutproben werden an das Landesgesundheitsamt geschickt. Ergebnisse werden in den kommenden Tagen erwartet.

Die Überprüfung der Impfung ist notwendig, da eine Mitarbeiterin des Impfzentrums eingeräumt hatte, sechs Spritzen statt mit Biontech-Impfstoff nur mit Kochsalzlösungen gefüllt zu haben. Nach Behördenangaben war ihr beim Anmischen des Vakzins ein Fläschchen mit Biontech heruntergefallen, was sie vertuschen wollte.

© dpa-infocom, dpa:210504-99-466673/2  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen