Potsdam (dpa/mv) - Die Volleyballerinnen vom SSC Palmberg Schwerin bleiben in dieser Saison ungeschlagen.

Mehr News aus Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier

Das Team von Trainer Felix Koslowski entschied das Bundesliga-Spitzenspiel beim SC Potsdam am Sonntagabend in der Potsdamer MBS Arena im Tie Break nach 139 Spielminuten mit 3:2 (25:21, 25:19, 17:25, 20:25, 15:8) für sich und baute die Tabellenführung aus. Nach drei absolvierten Partien haben die Mecklenburgerinnen acht Punkte auf dem Konto, Potsdam folgt zwei Zähler zurück auf Rang zwei.

Die ersten beiden Sätzen des Gipfeltreffens entschieden die Schwerinerinnen nach frühen klaren Führungen relativ ungefährdet für sich. Danach bewiesen die Gastgeberinnen Moral und vertagten mit den beiden souverän gewonnenen Abschnitten die Entscheidung in den Tie Break. Da zogen die Gäste schnell mit 5:0 davon und gerieten danach nicht mehr in Gefahr.

Die Begegnung war infolge der Corona-Pandemie kurzfristig angesetzt worden. Die Volleyball-Bundesliga hatte am Mittwoch das für Sonntag geplante Auswärtsspiel des Tabellenführers aus Schwerin bei NawaRo Straubing sowie die Partie der Potsdamerinnen gegen den Allianz MTV Stuttgart wegen positiver Corona-Tests im Umfeld der Teams aus Bayern und Baden-Württemberg abgesetzt. Die Partie des SSC in Straubing Straubing soll nun am 24. Oktober nachgeholt werden.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen