Rostock (dpa/mv) - Ein 41-jähriger Mann, der zuvor von der Rostocker Polizei im Stadtgebiet in "stark verwahrlostem und alkoholisiertem Zustand" aufgegriffen worden ist, hat am Samstag in der Polizeiwache einen Brand ausgelöst.

Mehr News aus Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier

Wie die Behörde am Sonntag mitteilte, war der Mann im Zentralgewahrsam der Polizeiinspektion untergebracht worden. Dort habe er eine Einwegdecke angezündet, woraufhin der Rauchmelder Alarm geschlagen habe. Das Feuer sei von Beamten mit einem Feuerlöscher erstickt worden, so dass die Feuerwehr nicht mehr habe eingreifen müssen.

Der aus der Region stammende 41-Jährige sei zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht worden. "Wie der Insasse trotz Durchsuchung ein Feuerzeug in den Gewahrsamsraum bekam, ist Gegenstand der laufenden Prüfungen", teilte die Polizei weiter mit.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen