Hamburg (dpa/lno) - Tilmar Hansen hat am Freitagabend im Hamburger Rathaus den Preis für die beste deutsche Hochsee-Jacht des Jahres 2019 erhalten.

Mehr News aus Hamburg finden Sie hier

Die "Outsider", ein Boot vom Typ TP 52, hatte im Fastnet Race auf Platz vier das Podium knapp verpasst. Hamburgs Staatsrat Christoph Holstein sagte in seiner Laudatio: "Seit den 80er-Jahren und den Rennen um den berühmten Admiral's Cup steht der Name 'Outsider' für herausragende Erfolge im deutschen Segelsport. Der vierte Platz bei Rolex Fastnet Race ist eine beeindruckende Leistung die zeigt, auf welch hohem internationalem Niveau Schiff und Crew segeln." Der Preisträger selbst war nicht anwesend, weil die Crew in der Karibik für die Regatta Caribbean 600 trainiert.

Unter den weiteren fünf Nominierten der veranstaltenden Vereinigung German Offshore Owners war Solosegler Morten Bogacki (Eckernförde), der beim Transatlantik-Einhandrennen Mini-Transat auf seiner "Lilienthal" den dritten Platz belegt hatte. Den Life Time Award für sein Lebenswerk nahm der Hamburger Harald Baum entgegen. Den "Wehring & Wolfes-Jugendpreis" gewann die 22 Jahre alte Katrina Westphal aus Rellingen bei Hamburg, die bei ihrem ersten Einsatz als Skipperin die "Haspa Hamburg" bravourös durchs Fastnet-Rennen gebracht hatte.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen

Die Hamburger Linke will einen kostenlosen Nahverkehr ab 2025 mit einer Arbeitgeberabgabe wie in Frankreich finanzieren.

Hamburgs Landeswahlleiter Oliver Rudolf erwartet bei der Bürgerschaftswahl am Sonntag eine höhere Beteiligung als 2015.