Hamburg (dpa/lno) - Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Hamburg-Lokstedt ist eine 58 Jahre alte Frau lebensgefährlich verletzt worden.

Mehr News aus Hamburg finden Sie hier

In einer Wohnung im vierten Stock eines fünfstöckigen Wohnhauses sei in der Nacht zum Sonntag aus bisher unbekannten Gründen Mobiliar in Brand geraten, teilte die Polizei mit. Die 81 Jahre alte Bewohnerin konnte sich demnach aus eigener Kraft in den Hausflur retten, wo sie von zwei zur Unterstützung gerufenen Polizeibeamten gefunden und ins Freie gebracht werden konnte. Dabei wurden alle drei durch Rauchgas leicht verletzt.

Die 58 Jahre alte Tochter der Frau, die nach ersten Erkenntnissen mit ihrer Mutter zusammen in der Wohnung lebt, konnte sich laut Polizeiangaben nicht selbstständig aus dem brennenden Wohnzimmer in Sicherheit bringen. Einsatzkräfte der Feuerwehr schafften es schließlich, die Flammen zu löschen und die Frau zu retten. Sie kam mit lebensgefährlichen Brandverletzungen in ein nahe gelegenes Klinikum.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen