Berlin (dpa/bb) - Die Polizei hat in Berlin-Kreuzberg drei mutmaßliche Drogendealer festgenommen. Die drei Männer sollen am U-Bahnhof Gneisenaustraße Heroin in kleinen Kügelchen an Fahrgäste verkauft haben, wie die Sicherheitskräfte am Freitag mitteilten.

Mehr News aus Berlin finden Sie hier

Zivilfahnder hatten die Verdächtigen im Alter von 21, 26 und 47 Jahren demnach am Donnerstagnachmittag beobachtet. Die Drogen sollen an der Kreuzung Schleiermacher Straße/Gneisenaustraße verkauft worden sein. In den umliegenden Grünanlagen war laut Polizei Nachschub deponiert.

Nach kurzer Beobachtungszeit wurden die Männer laut Polizei festgenommen. Die Beamten fanden bei ihnen mehrere Hundert Euro Bargeld sowie Heroin in Zellophankügelchen. In den Verstecken wurden weitere Drogenkugeln gefunden. Das Geld und die Drogen wurden beschlagnahmt. Gegen die drei Verdächtigen wird wegen des illegalen Handels mit Drogen ermittelt.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen

Der selbstfahrende Bus "Kleiner Gelber" soll ab dem Sommer wieder im Einsatz sein.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat sich in der Diskussion über den künftigen CDU-Vorsitz und einen Kanzlerkandidaten der Union erneut für eine Teamlösung stark gemacht.